Tragisches Ende einer Ausflugsfahrt: Motorradfahrer stirbt nach Crash Neu 100 Einsatzkräfte konnten es nicht verhindern: Fachwerkhaus bei Feuer zerstört Neu Golf rast in Fußgängerin und verletzt sie schwer Neu Bluttat im Wedding: Mann auf offener Straße niedergestochen Neu Angst vor einer Darmspieglung? Diese Alternativen zahlt die Kasse! Anzeige
6.918

Schweinepest-Alarm in 2018! Wildschweine im Visier

Die Afrikanische Schweinepest bewegt die Politik, 2018 neue Maßnahmen zu ergreifen. So soll die Jagd auf Wildschweine intensiviert werden.
Wildschweine stehen in Stuttgart in einem Wildgehege im Schnee. Droht ihnen bald das Ende? (Archivbild)
Wildschweine stehen in Stuttgart in einem Wildgehege im Schnee. Droht ihnen bald das Ende? (Archivbild)

Stuttgart - Weil die Afrikanische Schweinepest quasi vor der Haustür steht, will Forstminister Peter Hauk mindestens 30 Prozent mehr Wildschweine schießen lassen. Auch nachts. Zudem brauche es Fallen.

Um die 50 000 Wildschweine - mal mehr mal weniger - werden pro Jahr im Südwesten erlegt. Ziel müsse es sein, diese Strecke vorbeugend um 30 bis 40 Prozent zu erhöhen, sagte Hauk der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Zwar habe man schon jetzt Höchstwerte beim Abschuss von Wildschweinen.

"Aber der Bestand nimmt nicht ab." Für Hauk ein Zeichen, dass er handeln muss. Und er weiß eine seltene Allianz hinter sich: nicht nur Jäger, sondern auch Naturschützer stimmen ihm zu.

Die intensivere Bejagung im neuen Jahr wolle er zur Not behördlich anordnen lassen, sagte Hauk. Schließlich drohten noch viel drastischere Schritte, sollte die Seuche erst mal ausbrechen.

Tiermediziner stehen in einem Schweinestall und untersuchen die Tiere. (Archivbild)
Tiermediziner stehen in einem Schweinestall und untersuchen die Tiere. (Archivbild)

Denn für den Fall empfehle das für Tierseuchen zuständige Friedrich-Löffler-Institut die Wildschweindichte im Land um 90 Prozent abzusenken.

"Dann herrscht in unseren Wäldern Krieg." Nach FLI-Angaben sind im Baltikum, Polen, Tschechien, Rumänien und der Ukraine aktuell gut 3600 Wildschweine und knapp 250 Hausschweine mit dem todbringenden Virus infiziert.

Unweigerlich komme die Schweinepest auch nach Baden-Württemberg, so Hauk. "Mit unabsehbaren Folgen - vor allem wirtschaftlich." Ein Ausbruch würde bedeuten, dass ganze Bestände von Hausschweinen getötet werden müssten.

Ganze Betriebe würden lahmgelegt. Die meisten Hausschweine gibt es laut Hauk bei Schwäbisch Hall und im Hohenlohischen, aber auch auf der Alb im nördlichen Oberschwaben. "Die Afrikanische Schweinepest rückt immer näher", warnte Hauk. Mit dem Ausbruch in Polen und Tschechien sei sie nur noch wenige hundert Kilometer von der deutschen Grenze entfernt.

Er werde den Bund bitten, dass die Jäger Nachtzielgeräte einsetzen dürfen. "Mir geht es nicht um ein wildes Bejagen, sondern darum, dass wir die Tiere tierschutzgerecht erlegen können, dass sie nicht unnötig leiden."

Ein Elektrozaun entlang einer Landstraße bei Zlin (Tschechien). Die tschechischen Behörden haben ihre Sicherheitsmaßnahmen gegen Wildschweine wegen der Schweinepest bereits verschärft. (Archivbild)
Ein Elektrozaun entlang einer Landstraße bei Zlin (Tschechien). Die tschechischen Behörden haben ihre Sicherheitsmaßnahmen gegen Wildschweine wegen der Schweinepest bereits verschärft. (Archivbild)

Nachts lasse sich leichter jagen, zudem seien die Tiere mit der Zeit nachtaktiv geworden, weil sie da nicht in Gefahr waren. Auch Fallen wolle er aufstellen lassen, kündigte Hauk an. "Um sie dann tierschutzgerecht vom Diesseits ins Jenseits zu befördern."

Auch für die Jäger sei das alles nicht sehr angenehm. "Aber es ist die einzige Möglichkeit, wie es uns gelinge kann, zahlenmäßig die Population in den Griff zu bekommen." Der Landesjagdverband steht schon Gewehr bei Fuß, wie Geschäftsführer Martin Bürner berichtete.

Jedenfalls müsse man nicht zum Jagen getragen werden. Mehr Schwarzwild zu schießen, sei absolut sinnvoll, die Vorschläge von Hauk auch gut - es brauche aber noch mehr: die Aufhebung der Jagdruhezeiten im März und April etwa, Prämien für die Erlegung von Frischlingen, Jagd auch in Naturschutzgebieten und Gebührenbefreiung für die Untersuchung geschossener Frischlinge.

Die Bestände an Schwarzwild zu reduzieren, fordere der Naturschutzbund Nabu schon lange, sagte Landeschef Johannes Enssle. "Wir haben viel zu hohe Bestände."

Die Tiere sorgten für Probleme in der Landwirtschaft, aber auch in Biotopen und Naturschutzgebieten. Ursache sei der Klimawandel mit einem satten Futterangebot. Die milden Winter überlebten zudem mehr Frischlinge.

Fotos: DPA

Großer Protest gegen Zerstörung von Braunkohle-Dörfern Neu Deshalb fällt ein neuer "Tatort" am Sonntag flach! Neu Dieses Team rockt das Radio: Jetzt auch im Livestream! 8.390 Anzeige Großes Hummel-Sterben: Wer bestäubt dann überhaupt noch unsere Blüten? 923 Übler "Scherz" auf Autobahn: Leipzig wird zur "Messer-Stadt" 5.707 Hamburger Frühlingsdom startet cooles Gewinnspiel Anzeige Zehntausende demonstrieren gegen Urheberrechtsreform: Darum geht's in Artikel 13 1.078 Kreuzfahrtschiff vor Norwegen in Seenot: 1300 Passagiere müssen auf offenem Meer von Bord! 4.879 Update So einfach bekommt Ihr Lebensmittel bis an die Haustür! 6.040 Anzeige "Ich bin am Verzweifeln": Was ist nun wieder los bei Sara Kulka? 2.135 Uri Geller will Brexit wegzaubern! 367 Hättet ihr diesen Star erkannt? 2.077 Riesige Rabattaktion: Was passiert am Sonntag bei MediaMarkt in Gütersloh? 2.301 Anzeige Bremens Innensenator im Interview: Muss die DFL jetzt für Risikospiele blechen? 262 David Garrett endlich gesund! Moderatorin wird zum Fan 3.469
Tilly-Karnevalswagen bei Protest-Demo gegen May in London 101 Neue Details zum Kinderporno-Fall in Kita: Erzieher hatte zwei Pflegekinder! 1.231 Massenschlägerei auf Alexanderplatz: TANZVERBOT macht Ansage an Krawall-YouTuber 4.568 Eurofighter über Köln: Luftwaffe erklärt den Grund 3.151
Unzufrieden mit Bordell-Besuch: Mann fährt nach Hause und holt Messer 3.203 Horror! Mutter bemerkt während des Fluges, dass ihre Tochter verschwunden ist 7.468 Nach Freilassung des Schwagers: Keine Suche nach Rebecca am Wochenende 3.042 Es wird "immer schlimmer": Drama bei "Bauer sucht Frau"-Traumpaar! Farmer Geralds Anna in Klinik 23.721 Kartons als Statement? Demo mit 1500 Teilnehmern in Bremen 125 Rolf Becker im MDR Riverboat: "Das waren Ursula Karusseits letzte Worte an mich" 7.068 Irre Aktion: Mann zieht blank und rennt zu seinem Flugzeug! 994 Mann erpresst Mutter (17) solange, bis sie Sex-Videos mit ihrer Tochter schickt 4.189 Sieben Monate nach Liebes-Aus: Sind Micaela Schäfer und Felix Steiner wieder ein Paar? 833 Tödlicher Betriebsunfall: 54-Jähriger von Holzteil erschlagen 2.222 Überraschungs-Besuch bei DSDS-Proben: Wer schafft es ins Recall-Finale? 900 14-Jähriger "leiht" sich Papas Auto, rast der Polizei davon und baut Unfall 1.170 Blogger Benni (†28) verliert jahrelangen Kampf gegen Krebs: Das ist sein Appell an die Menschen! 11.996 Brummi-Fahrer passt nicht auf: Laster geht in Flammen auf, Feuer greift auf Autos über 3.304 Würgen, schlagen, beißen: Zugedröhnter Patient verletzt Sanitäter schwer 2.738 Feuer wütet auf Bauernhof: Hundert Schweine verenden qualvoll 993 "Fridays for Future": Werden demonstrierende Schüler nun bestraft? 906 Grifo kehrt von Freiburg nach Hoffenheim zurück! 925 Nach Kino-Flop: BVG macht sich über Til Schweiger lustig 4.200 Selfie aus der Hölle! Frau macht Foto von sich und kann nicht fassen, was sie darauf entdeckt 19.324 Betrunken am Steuer: Hyundai fliegt in Wald, zwei Schwerverletzte 1.665 "Haben gesagt, ich bin magersüchtig" So sehr hat sich GNTM-Enisa verändert! 4.600 Mann onaniert vor Frau in Flixbus: Unfassbar, wie Busfahrer und Hotline reagierten 5.318 Terrormiliz verliert letzte Bastion: Krieg gegen IS beendet? 1.799 Kein Scherz: Die Hauptstadt dieses Landes heißt nun anders! 2.061 Ratlos in Madrid: Argentinien blamiert sich bei Comeback von Superstar Messi! 861 Ermittler waren überrascht: Doping-Arzt verriet sich leichtsinnig selber am Telefon 1.351 Let's Dance: Tanzpartner von Ulrike Frank sorgt für Schockmoment! 3.198 Mobilfunk-Standard 5G: So rüstet Bosch seine Fabriken auf 63 Unglaublich! Polizistin hat Zahlenfolge mit 16.000 Stellen auswendig gelernt 1.628 Gnabry tief betroffen nach Rassismus-Vorfall: "Einfach traurig" 679 Horror-Crash: Comedian Ingo Oschmann verunglückt auf Autobahn 9.994