Mann über Bord! Große Suche nach Segler auf der Ostsee

Kiel - Dramatische Rettungsaktion auf der Ostsee: Ein 69 Jahre alter Segler wird vermisst.

Ein Seenotrettungskreuzer sucht nach dem Mann auf der Ostsee. (Symbolbild)
Ein Seenotrettungskreuzer sucht nach dem Mann auf der Ostsee. (Symbolbild)  © dpa/Bernd Wüstneck

Wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) bestätigte, läuft seit Freitagabend eine großangelegte Suchaktion nach dem Mann, der mit seiner Yacht von der Hafenstadt Marstal auf der dänischen Insel Aerö nach Kiel unterwegs war.

Der Segler rief am Freitag Familienangehörige an und meldete Schwierigkeiten mit seinem Boot, dann brach die Verbindung ab, wie eine DGzRS-Sprecherin am Samstag berichtete. Er konnte seine Position nicht mehr mitteilen.

Ein Hubschrauber ortete die Yacht in dänischen Gewässern, der Mann war aber nicht mehr an Bord. Das Boot sei beschädigt gewesen.

"Wir suchen jetzt einen Mann mit Rettungsweste", sagte die Sprecherin. Die Ostsee habe bis zu 20 Grad Wassertemperatur. Die Seenotleitung liegt in dänischer Hand.

Nach Angaben der Kieler Nachrichten sind an der Suche zwei Seenotrettungskreuzer, ein Polizeiboot, zahlreiche Rettungsboote und Einheiten der dänischen Marine beteiligt.

Update, 11. August, 11.25 Uhr

Zwei Seenotrettungskreuzer liegen im Hafen vor Anker. (Symbolbilder)
Zwei Seenotrettungskreuzer liegen im Hafen vor Anker. (Symbolbilder)  © dpa/Carmen Jaspersen

Die großangelegte Suche nach dem auf der Ostsee vermissten Segler aus Kiel ist eingestellt worden.

Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und die dänische Rettungszentrale "JRCC" haben das Suchgebiet engräumig abgesucht und abgeflogen, aber den Mann nicht gefunden, wie Antke Reemts, die Sprercherin der DGzRS am Sonntagmorgen mitteilte.

Bis es weitere Hinweise oder Sichtungen des Mannes gebe, werde die Suche nicht wieder aufgenommen.

Der 69-Jährige war am Freitag mit seiner Yacht von der Hafenstadt Marstal auf der dänischen Insel Aerö nach Kiel unterwegs.

Er bemerkte Probleme, rief seine Familie an und verschwand spurlos.

Nur die beschädigte und verlassene Yacht wurde später gefunden.

Titelfoto: dpa/Bernd Wüstneck

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0