Polizei sucht mit Phantombild nach Vergewaltiger

Berlin - Er soll im Mai 2019 eine 48-Jährige an ihrem Arbeitsplatz vergewaltigt haben. Jetzt sucht die Berliner Polizei nach diesem noch unbekannten Mann.

Suche mit Phantombild: Der Täter ist in einem Überwachungs-Video einer angrenzenden Tanktstelle zu sehen. (Bildmontage)
Suche mit Phantombild: Der Täter ist in einem Überwachungs-Video einer angrenzenden Tanktstelle zu sehen. (Bildmontage)  © Polizei Berlin

Wie die Polizei mitteilt, soll der sexuelle Angriff am 18. Mai 2019 gegen 15 Uhr in der Ahrensfelder Chaussee am Arbeitsplatz der 48-jährigen Frau passiert sein.

Der etwa 25 bis 35 Jahre alte Mann soll sie unter Einsatz hoher körperlicher Gewalt zu sexuellen Handlungen gezwungen haben.

Nun sucht die Polizei mit Bildern und einem Video nach dem südländisch aussehenden Unbekannten, der circa 1,70 Meter groß ist. Zur Tatzeit trug er schwarze Haare, an den Seiten kurz geschnitten, oben lang und nach hinten gegelt.

Berlin: "Deutschland ein Niedriglohnland": So wenig verdienen Beschäftigte hierzulande
Berlin "Deutschland ein Niedriglohnland": So wenig verdienen Beschäftigte hierzulande

Im Zusammenhang mit der Tat hat die Kriminalpolizei folgende Fragen:

  • Wer kann Angaben zur Identität des Tatverdächtigen beziehungsweise seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann weitere sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt das Fachkommissariat für Sexualdelikte beim Landeskriminalamt Berlin in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-913402, per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei sucht nach dem Vergewaltiger. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach dem Vergewaltiger. (Symbolbild)  © 123rf/Hunter Bliss

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Berlin Crime: