Amtsgericht nach Bombendrohung evakuiert

Suhl - Nach einer Bombendrohung ist ein Amtsgericht in Südthüringen geräumt worden. Die Polizei befindet sich Großeinsatz.

Einsatzkräfte besprechen vor Ort das weitere Vorgehen.
Einsatzkräfte besprechen vor Ort das weitere Vorgehen.  © News5

Wie die Polizei am Vormittag auf Twitter mitteilte, sei gegen das Amtsgericht in Suhl eine Bombendrohung eingegangen. Beamte seien deshalb im Bereich der Hölderlinstraße unterwegs.

Das Gebäude sei bereits evakuiert.

Als Nächstes werde das Gericht gesichert und von Spezialkräften überprüft.

Update 15.32 Uhr: Das gesamte Gebäude wurde von den Einsatzkräfte durchsucht und es konnte keine Bedrohung gefunden werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Update 12.50 Uhr: Derzeit durchsuchen mehrere Sprengstoffspürhunde das Justizgebäude in Suhl. Man ermittle derzeit auf Hochtouren, wer der Bedroher sei.

Update 11.11 Uhr: Die Polizei wird einen kurzen Abschnitt in der Hölderlinstraße sperren. Auch umliegende Firmen und das Schulamt wurden evakuiert. Die Hintergründe der Drohung sind weiterhin unklar.

Update 10.45 Uhr: Wie die insuedthueringen.de berichtet, sollen in der Nacht zwei Fahrzeuge auf dem Gelände des Gerichtes in Brand gesetzt worden sein. Mittlerweile habe der Katastrophenschutz Zelte aufgebaut, um die evakuierten Menschen zu betreuen.

Titelfoto: News5


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0