Navi macht Autofahrer richtig wütend, was dann passiert, ist kurios

Sulzbach-Rosenberg - Weil er mit den Funktionen seines Navigationsgerätes unzufrieden war, hat ein Mann aus Niederbayern das Gerät kurzerhand aus dem fahrenden Auto geworfen.

Sein Navigationssystem hat einen Autofahrer so aufgeregt, dass er das Gerät kurzerhand aus dem Fenster warf. (Symbolbild)
Sein Navigationssystem hat einen Autofahrer so aufgeregt, dass er das Gerät kurzerhand aus dem Fenster warf. (Symbolbild)  © DPA

Ein 32-Jähriger hatte das Gerät nach Polizeiangaben am Dienstagabend im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg (Landkreis Amberg-Sulzbach) auf dem Gehweg entdeckt und bei den Beamten abgegeben.

Durch die eingespeicherte Heimatadresse konnte die rechtmäßige Besitzerin, die 54-jährige Ehefrau des Fahrers, schnell ausfindig gemacht werden.

Die Frau erzählte nicht nur die Geschichte von ihrem wütenden Ehemann, sondern schenkte dem ehrlichen Finder auch das funktionstüchtige Gerät.

Der Autofahrer wurde von den Beamten über die Vorschriften der ordnungsgemäßen Müllentsorgung belehrt.

Der ehrliche Finder durfte das Navi behalten.
Der ehrliche Finder durfte das Navi behalten.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0