Mutter geht mit ihren Zwillingen schlafen, wenig später sind sie tot

Sunnybank Hills (Australien) - Eine Familie aus dem australischen Brisbane steht unter Schock: Ihre sechs Wochen alten Zwillinge starben beide kurz hintereinander, nachdem ihre Mutter mit ihnen in einem Bett geschlafen hatte.

Die Zwillinge Indiana und Violet wurden nur sechs Wochen alt.
Die Zwillinge Indiana und Violet wurden nur sechs Wochen alt.  © GoFundMe/Screenshot/ R.I.P Twin Angels of Brisbane

Vergangenen Mittwoch fand ihr Vater die leblosen Körper der Babys. Nachbarn berichteten laut "Daily Mail", dass man ihn gegen 6 Uhr morgens schreien und weinen hörte.

Mittlerweile äußerte sich der Mann, der noch zwei weitere kleine Kinder hat, zu der schrecklichen Tragödie. Besonders seinen zweijährigen Sohn, der an Autismus leidet, soll der Verlust extrem getroffen haben.

"Wir sind an einem sehr dunklen Ort. Aber wir müssen für unsere anderen Kinder weitermachen. Unser Sohn geht um das Haus herum und sucht nach den Babys. Er hat sie so sehr geliebt", so der Australier.

Die vierjährige Tochter des Paares, der bereits erklärt wurde, dass ihre Schwestern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind, hat die Nachricht noch nicht richtig "verstanden".

"Wir haben ihr die Wahrheit gesagt. Wir haben nicht gesagt, dass sie eingeschlafen sind... wir haben ihr gesagt, dass sie gestorben sind. Sie ist auf dem Trampolin und ruft mir zu 'Papa komm und spiel mit mir', aber ich kann es einfach nicht. Ich sage: 'Süßes Mädchen, ich kann nicht'", so der trauernde Vater.

Eltern wussten um die Risiken des gemeinsamen Schlafens in einem Bett

Natürlich zeigen beide Fotos die Babys, als sie schliefen.
Natürlich zeigen beide Fotos die Babys, als sie schliefen.  © GoFundMe/Screenshot/ R.I.P Twin Angels of Brisbane

Die Risiken des gemeinsamen Schlafens in einem richtigen Bett seien den Eltern bekannt gewesen. Doch sie hätten ihr Bestes gegeben, damit nichts passieren konnte. Leider schätzten sie ihre Kompetenzen augenscheinlich falsch ein. In der Nacht verfingen sich beide Mädchen im Bett und erstickten.

Violett war bereits tot, als ihr Vater sie sah, Indiana starb kurz darauf. Die trauernde Mutter und der erschütterte Vater kehrten in den Tagen nach dem Vorfall zu ihrer Familie zurück, um das Nötigste für ihre beiden älteren Kinder zu tun.

Der Großvater der Zwillinge teilte "Daily Mail Australia" mit, dass das Paar Schwierigkeiten habe, damit fertig zu werden. "Es ist der schlimmste Albtraum aller Eltern, dem sie gegenüberstehen... sie haben die Hölle durchgemacht", sagte er.

Freunde der Familie richteten kurz nach dem Tod der Mädchen eine Seite auf "GoFundMe" ein, um dort Spenden für die Beerdigung der Zwillinge zu sammeln.

Die Anteilnahme der Bevölkerung war groß, denn bisher kamen umgerechnet rund 21.000 Euro zusammen. Jetzt muss die Familie irgendwie lernen mit allem klar zu kommen. Zwei kleine Kinder müssen schließlich weiterhin gut betreut werden.

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0