Benzin im Blut! Luka (15) gibt für Sachsen Vollgas 

Luka Pfalz (15) mit Papa Karsten Hütter (35) in der Werkstatt.
Luka Pfalz (15) mit Papa Karsten Hütter (35) in der Werkstatt.  © Uwe Meinhold

Chemnitz - Die Chemnitzer Messe ist fest in der Hand der Supercrosser. 100 Fahrer aus 13 Ländern ermitteln in der Arena ihre Besten. Mit dabei sind zwei junge Chemnitzer, die vor heimischem Publikum Gas geben.

Rund 10.000 Besucher, heiße Öfen und Benzinduft in der Luft: Der 14. Internationale Supercross geht bis heute Nacht in der Messe über die Bühne. 

"Vor fünf Jahren habe ich auf der Zuschauertribüne gesessen und wollte unbedingt einmal dabei sein", sagt Luka Pfalz. Der 15-Jährige, der aufs Einsiedler Gymnasium geht, hat sein Ziel erreicht. Mit Startnummer 44 geht er an der Start.

Ohne die Unterstützung seiner Eltern wäre das nicht möglich. "Wir fahren im Jahr rund 20.000 Kilometer mit dem Wohnmobil von Rennen zu Rennen", sagt Papa Karsten Hütter (35). 

Die Vorgaben sind klar: "Erst die Schule, dann Hausaufgaben, dann Motocross. Stimmen die Zensuren nicht, kein Training. Ohne Training kein Wettkampf."

Mit im STC Racing Team startet auch Justin Trache. Der 14-Jährige fährt seit 2011 Rennen und ist einer der Favoriten in der SX-3-Klasse (12 bis 16 Jahre, Motorräder bis 85 Kubikzentimeter). Justin führte vor dem Chemnitzer Supercross die Gesamtwertung des ADAC SX Cup an. "Ich freue mich, auch mal vor meinen Freunden und Bekannten in Chemnitz zu starten."

16 Uhr öffnet heute die Chemnitz Arena. Gegen 18 Uhr starten die Vorläufe. Mit einer Freestyle-Show ab 21.40 Uhr geht dann der 14. Internationale Supercross in Chemnitz zu Ende. Tickets an der Tageskasse ab 33 Euro (Kinder bis 6 Jahre frei, bis 14 Jahre ermäßigt ab 24 Euro). Infos unter www.supercross-chemnitz.de.

Vor wenigen Jahren saß Luka noch als Zuschauer auf den Rängen, jetzt ist er auf der Piste unterwegs. 
Vor wenigen Jahren saß Luka noch als Zuschauer auf den Rängen, jetzt ist er auf der Piste unterwegs.   © Uwe Meinhold