Das Supertalent: Bizarre Talente und eine Schicksals-Begegnung für Sarah Lombardi

Köln – Das Supertalent 2019 geht in die zweite Runde und wer dachte, dass die erste Folge schon trashig war, der wird sich über den bizarren Zirkus, den die zweite Folge liefert, erst recht freuen.

Stefani Schönfeld präsentiert: Gehäkeltes.
Stefani Schönfeld präsentiert: Gehäkeltes.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Neben einer Menge Artisten und Tänzer die am Samstagabend ihr Talent präsentieren, gibt es Auftritte, die lassen den Zuschauer mit Fragezeichen zurück.

Da wäre zum Beispiel Stefani Schönfeld aus Recklinghausen.

Sie tanzt nicht, sie singt nicht, sie macht keine Akrobatik oder irgendwelche Zaubertricks.

Aber was hat sie denn sonst für ein Talent?

Die 30-Jährige kann häkeln. Man könnte sie quasi als Kunst-Häklerin bezeichnen.

Die Grande Dame der Häkeldeckchen strickt und häkelt laut eigener Aussage bis zu zwölf Stunden am Tag.

Ihr Talent liege aber nicht darin einfach so vor sich hin zu häkeln wie zu Omas Zeiten. Sie häkelt Portraits.

Eins davon hat sie in die Sendung mitgebracht. Für dieses Kunstwerk hat sie etwa 3 Wochen und 50.400 Knoten gebraucht. Ob sie der neue Rembrandt oder eher ein Picasso am Häkel-Himmel ist, darf jeder selbst sehen.

Sie lässt es zucken und kreisen. Aber warum?

Wendi Superstar präsentiert: Geschütteltes.
Wendi Superstar präsentiert: Geschütteltes.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Ganz viele Fragezeichen erzeugt auch Wendi Superstar. Sie gehört eindeutig in die Kategorie: "Guck weg bevor es zu spät ist."

Die 28-jährige Spanierin schießt an diesem Abend über alle grenzen des Trash hinaus und lässt mal einfach so mir nichts, dir nichts ihre Brüste frei.

Diese, nicht zu klein ausgefallenen, Talente lässt sie zu Musik rhythmische kreisen und zucken.

Ursprünglich zeigte sie ihre Brust-Tanz-Kunst nur im kleinen Kreis vor Freunden.

Das reichte Wendi aber nicht und so ging sie hinaus in die Welt um den Rest der Menschheit mit ihrem "Tanz der Weiblichkeit" zu unterhalten.

Bruce Darnell findet: "Wir suchen ja immer das Außergewöhnliche."

Sie scheinen es gefunden zu haben. Ob sie für soviel Außergewöhnlichkeit schon bereit sind und ob sie Wendi in der Show behalten wird sich noch herausstellen.

Mehr Trash geht eigentlich kaum noch.

Überraschendes Wiedersehen für Sarah Lombardi

Nina Richel präsentiert: Gesungenes.
Nina Richel präsentiert: Gesungenes.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Beim Supertalent geht es aber glücklicherweise nicht nur darum, um jeden Preis aufzufallen.

Es geht auch um echtes Talent, um Schicksale und um Träume. So hatte Nina Richel 2011 den Traum "Deutschland sucht den Superstar" zu gewinnen.

Damals machten ihr aber die Ärzte einen Strich durch die Rechnung. Ihre Gesundheit stand auf dem Spiel. Nach ihrem Aus bei "DSDS" rückte Sarah Lombardi (damals noch Engels) nach. Diese sitzt jetzt bekanntermaßen in der Jury.

"Wir haben eine gemeinsame Zeit mit Höhen und Tiefen gehabt, die uns ein Stück weit auch verbunden haben", hat Nina zu erzählen.

Nun will die 26-Jährige ihr Talent erneut präsentieren und hofft, diesmal weiter zu kommen.

Wie Sarah Lombardi auf die Frau reagiert, deren Ausscheiden bei "DSDS" erst ihre Karriere ermöglicht hat, kann Ihr zusammen mit noch weiter Talenten heute Abend auf RTL sehen.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0