Nach Thüringen-Eklat: Youtuber legt Linken-Chefin mit dreistem Streich rein

Erfurt - Seit Tagen dreht sich in Thüringen alles um die umstrittene Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten, ein Youtuber hat sich jetzt mit einem Streich in das Drama miteingeschaltet.

Susanne Hennig-Wellsow ist die Fraktionsvorsitzende der Linken in Thüringen.
Susanne Hennig-Wellsow ist die Fraktionsvorsitzende der Linken in Thüringen.  © DPA

Susanne Hennig-Wellsow, Fraktionsvorsitzende der Linken in Thüringen, erklärte am Sonntagmittag auf Facebook, dass sie auf den Streich des Youtubers Klemens Kilic hereingefallen war und deswegen für noch mehr Drama in der Causa Kemmerich gesorgt hatte.

Denn die Politikerin hatte vor wenigen Tagen erklärt, dass Thomas Kemmerich sie in der Nacht, nach seiner Wahl angerufen hätte, um ihr die Bildung einer Allparteienregierung anzubieten. Kemmerich dementierte das immer wieder, Hennig-Wellsow blieb bei ihrer Darstellung. Nun ist klar: Hinter dem erneuten Drama steckt ein fieser Streich.

"In der Nacht des 5.2., nachdem Thomas L. Kemmerich zum Ministerpräsidenten gewählt wurde, klingelte mein Handy. Am Telefon war ein Mann, der sich als Thomas Kemmerich ausgab und es nach der Stimmlage auch durchaus hätte sein können. Er wollte mit mir über die Bildung einer Allparteienregierung sprechen. Kurz zuvor wollte derselbe Mann die Telefonnummer von Bodo Ramelow. Die ich ihm nicht gab", so die Linken-Chefin auf Facebook. Der Mann, den sie für den neuen Ministerpräsidenten hielt, bot ihr die Leitung des Innenministeriums an, Hennig-Wellsow nahm nicht an, wollte ihre Parteigremien über den Anruf informieren.

Einjähriger schließt sich im Auto ein! Eltern sind machtlos
Thüringen Lokal Einjähriger schließt sich im Auto ein! Eltern sind machtlos

"Jetzt weiß ich: In Wirklichkeit war es ein rechter Troll, der schon Politiker aus anderen Parteien mit Telefonscherzen belästigt hat, um sich dann in der rechtsradikalen Social Media Blase von anderen rechten Trollen feiern zu lassen", erklärt die Politikerin nun. Das Video, des mitgeschnittenen Anrufs ist mittlerweile im Netz gelandet, hat bereits fast 20.000 Aufrufe.

Erst im Dezember hatte der Youtuber den ehemaligen SPD-Vizevorsitzenden Ralf Stegner reingelegt, als er sich als neuer Parteichef Norbert Walter-Borjans ausgab und Stegner den Posten von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) anbot.

Klemens Kilic beschreibt sich unter dem Video von Susanne Hennig-Wellsow selber: "Ich bin ein patriotisch-konservativer YouTuber mit ausgeprägter Liebe zu meinem Land, meiner Kultur und meinem Volk. Meine Aktionen richten sich ausschließlich gegen machtzerfressene, abgehobene Polit-Schranzen mit klar ersichtlichem Hass gegenüber denjenigen Leuten, die sie eigentlich zu repräsentieren geschworen haben".

Hennig-Wellsow entschuldigte sich derweil bei Thomas Kemmerich. Sie habe einen Anruf von einem Journalisten erhalten und von der Geschichte berichtet, ohne vorher den neuen Ministerpräsidenten zu fragen, ob er "so was Seltsames wirklich tun würde". "Letzteres war nicht in Ordnung, dafür entschuldige ich mich. Ich habe in diesen absurden Zeiten nichts für unmöglich gehalten", schreibt sie.

In Thüringen steht die Politik derweil weiter unter Spannung, denn wie es nach dem Rücktritt von Thomas Kemmerich nun weiter geht, ist unklar. Die wichtigsten Fragen zur Situation in Thüringen haben wir HIER für Euch beantwortet.

Titelfoto: DPA/Screenshot/Youtube/Klemens Kilic

Mehr zum Thema Thüringen: