Mann isst Sushi, Tage später verliert er seinen kompletten Unterarm

Jeonju (Südkorea) - Was dieser Mann (71) nach einem Besuch in einem Sushi-Restaurant erleben musste, verdirbt einem komplett den Appetit!

Der 71-Jährige litt unter schmerzhaften Blasen an seinen Händen.
Der 71-Jährige litt unter schmerzhaften Blasen an seinen Händen.  © screenshot/ the new england journal of medicine

Der 71-Jährige verlor Tage nach seiner Fisch-Mahlzeit seinen kompletten Unterarm!

Nur 12 Stunden, nachdem er den rohen Fisch zu sich nahm, schwoll seine linke Hand plötzlich heftig an und er bekam schlimme Schmerzen.

Zudem entwickelten sich an seiner Hand riesige Blasen und Blutergüsse.

Der Koreaner hatte sich durch den Verzehr der rohen Meerestiere eine bakterielle Infektion eingefangen.

Zunächst versuchten lokale Ärzte dem Mann zu helfen. Sie entleerten die Blasen, entfernten das infizierte Gewebe und verschrieben dem 71-Jährigen anschließend ein Antibiotika.

Doch die Behandlung blieb ohne Erfolg!

Und die Horror-Infektion zeigte noch mehr Symptome: An der Hand des Mannes bildeten sich plötzlich Geschwüre aus verrottendem Fleisch, die abgeschnitten werden mussten.

12 Stunden, nachdem er Sushi aß, ging es dem Mann plötzlich schlecht.
12 Stunden, nachdem er Sushi aß, ging es dem Mann plötzlich schlecht.  © 123RF

Zwei Tage lang litt der Mann daraufhin unter Fieber und starken Schmerzen, sodass er sich ins 190 Kilometer entfernte Jeonju aufmachte, um sich dort von anderen Medizinern helfen zu lassen.

Die Blasen hatten sich mittlerweile auch auf seinem Unterarm verteilt. Ein Exemplar an seiner Handfläche maß bereits die Größe eines Golfballs!

Die Ärzte vor Ort fanden heraus, dass der Mann an einer Infektion namens Vibriosis erkrankt war. Eine niederschmetternde Diagnose für den Senioren, der bereits unter Diabetes, Bluthochdruck und einer Nierenerkrankung im Endstadium litt.

Noch einmal wurde der Mann an der Hand operiert. Diesmal verabreichten ihm die Ärzte intravenöse zwei unterschiedliche Formen von Antibiotika - doch es half nichts. Dem Koreaner ging es immer schlechter.

An seiner Hand entwickelten sich jetzt Geschwüre, die tief ins Fleisch reichten und Nekrose verursachten, wobei das Gewebe abstirbt. Dies kann sich weiter ausbreiten und irreparable Verletzungen verursachen.

25 Tage nachdem der Mann Sushi aß, musste man dann schließlich seinen Arm amputieren, um Schlimmeres zu verhindern und die Nekrose zu stoppen. Der Mann überstand die Operation und konnte wieder entlassen werden.

Man vermutet, dass der Senior die bakterielle Infektion so schlecht verkraftet hatte, da er zudem ein hohe Alter erreicht hatte und durch seine anderen Erkrankungen vorbelastet ist. Gesunde Menschen erholen sich laut Daily Mail bereits nach wenigen Tagen, wenn sie sich mit solchen Bakterien infizieren.

Wer möchte, kann sich >>> hier die ungepixelten Bilder der erkrankten Hände des Mannes ansehen.Welche andere Gefahren im beliebten Trend-Food Sushi noch lauern, lest Ihr >>> hier.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0