Pokalfieber: So will Wehen Wiesbaden die St. Pauli-Kicker besiegen

Wiesbaden - Wie im Vorjahr will der SV Wehen Wiesbaden in der 1. Runde des DFB-Pokals für eine Überraschung sorgen.

Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm (Archivbild) erwartet ein intensives Spiel.
Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm (Archivbild) erwartet ein intensives Spiel.  © dpa/Frank Rumpenhorst

Im Heimspiel gegen Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli an diesem Freitag (20.45 Uhr) hoffen die Hessen auf einen ähnlichen Coup wie vor zwölf Monaten gegen Erzgebirge Aue.

"Für den gesamten Verein sind solche Spiele absolute Highlights", sagte Trainer Rüdiger Rehm. "Mit dem Flutlicht und der Atmosphäre rund um das Spiel können wir uns auf ein echtes Fußballfest freuen."

Der Kiezclub aus Hamburg hat mit zwei Siegen einen glänzenden Saisonstart hingelegt (TAG24 berichtete). Entsprechend groß ist die Neugier bei den Fans. Im Vorverkauf gingen knapp 9000 Tickets weg.

"Das unterstreicht zum einen die Attraktivität des Gegners und des Wettbewerbs. Zum anderen zeigt es aber auch, dass sich die Zuschauer an unsere guten Leistungen aus der vergangenen Pokalsaison erinnern", sagte Sportdirektor Christian Hock. Damals kam erst in der zweiten Runde gegen Vizemeister Schalke 04 das Aus.

Das bisher letzte Duell mit den Hamburgern gab es 2009 in der 2. Liga. Damals gewannen die Hessen mit 3:1. Auf ein ähnliches Resultat hofft Rehm auch am Freitag.

"Wir müssen so agieren, dass wir dem aggressiven Pressing von Pauli entgehen und körperlich dagegenhalten. Deswegen wird es mit Sicherheit ein intensives Spiel werden", sagte der Wiesbadener Trainer.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0