Frau glaubt, dass sie schwanger ist, doch die Ärzte machen eine schockierende Entdeckung

Swansea - Eigentlich glaubte die Britin Keely Favell (28), dass sie schwanger ist. Doch im Bauch der jungen Frau aus Swansea in Wales wuchs etwas ganz Anderes heran, und das verstörte die Ärzte.

Keely Favell und ihr vermeintlicher Babybauch.
Keely Favell und ihr vermeintlicher Babybauch.  © Screenshot Twitter/Çınar ‏

Als ihr Bauch immer runder wurde, glaubten die 28-Jährige und ihre Ärzte zunächst, dass sie schwanger ist. Doch alle Schwangerschafts-Tests waren negativ, berichtet das Nachrichtenportal BBC. Hatte die junge Frau also einfach nur zu viel gegessen?

Etwas pummelig sei sie immer gewesen, gab sie zu. Und im Laufe der Zeit "habe ich langsam diesen Bauch bekommen. Er wuchs so langsam, dass ich nicht merkte, dass etwas nicht stimmt."

Es war mysteriös! Denn obwohl Keely mit einer Diät anfing, nahm sie immer weiter zu, ihr Bauch wurde dicker und dicker. Nach zwei Jahren war er schließlich so riesig, dass sie sich endlich noch einmal gründlich ärztlich untersuchen ließ.

Und was die Ärzte in ihrem Bauch fanden, wog ganze 26 Kilo!

Wie sich schließlich herausstellte, wuchs in diesem gigantischen Bauch kein Baby heran. In dem Punkt hatten sich die Ärzte geirrt. Was die Mediziner stattdessen fanden, machte sie sprachlos!

Denn was Kellys Frauenärztin beim Ultraschall entdeckte, konnte sie kaum glauben. Also überwies sie ihre Patientin noch an einen weiteren Facharzt. Und der bestätigte, dass sich im Bauch eine riesige Zyste gebildet hatte, die ihn so massiv anschwellen ließ.

"Den schockierten Gesichtsausdruck des Arztes werde ich nie vergessen", sagte Favell, die zu dem Zeitpunkt wegen der Zyste auch schon enorme Probleme beim Atmen und Laufen hatte.

Sofort wurde eine Operation angeordnet und die Ärzte entfernten die 26 Kilo schwere Monster-Zyste. Nach nur vier Tagen verließ Keely Favell - nun viel schlanker - das Krankenhaus. Bis auf eine Narbe und ein paar Schwangerschaftsstreifen, die zu sehen sind, ist sie wieder gesund. Und Kinder kann sie noch immer bekommen.

Was ist eigentlich eine Zyste?

Zysten können praktisch überall im Körper entstehen. Weil sie nur selten Symptome hervorrufen, bleiben sie oft lange unbemerkt, erklärt die "Apotheken Umschau". Konkret handelt es sich um Hohlräume im Gewebe, die von einer Kapsel umschlossen sind. Im Inneren können sie mit Gewebeflüssigkeit, Blut, Eiter oder Talg gefüllt sein.

Meistens sind Zysten harmlos. Allerdings kommt es auch auf die Ursache an, wo sie sich bilden, ob weitere Organe in Mitleidenschaft gezogen werden, wie groß sie sind und ob sie wachsen.

Schmerzen verursachen die Gebilde eher selten. Richtig schmerzhaft wird es allerdings, wenn sie platzen. Wann eine Behandlung nötig ist, entscheidet der Arzt individuell von Fall zu Fall.

Titelfoto: Screenshot Twitter/Çınar ‏

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0