Gericht greift knallhart durch: Junge (14) sitzt über Weihnachten im Gefängnis

Swindon (Großbritannien) - Die meisten Jugendlichen schlagen hier und da über die Stränge, probieren sich aus, ecken teilweise an. Das, was sich Kenton Knight (14) aus Swindon jedoch geleistet hat, hat für den Teenager erhebliche Folgen.

Ein 14 Jahre alter Junge wird das Weihnachtsfest im Gefängnis verbringen. (Symbolbild)
Ein 14 Jahre alter Junge wird das Weihnachtsfest im Gefängnis verbringen. (Symbolbild)  © Alexander Raths/123RF (Symbolbild)

Der 14-Jährige wird das anstehende Weihnachtsfest nämlich ohne seine Familie verbringen müssen, da er die nächsten zwei Monate hinter Gittern verbringen muss. Auslöser ist das Verhalten des Jugendlichen, das ein Gericht nun dazu veranlasste, ihn für längere Zeit aus dem Verkehr zu ziehen.

Nachdem Knight ein gerichtliches Verbot auferlegt bekommen hatte, sich ohne die Gegenwart eines Erwachsenen in einem Burger King, zwei Einkaufszentren sowie einem Gemeindezentrum nicht mehr aufhalten zu dürfen, griff der Richter in einem erneuten Verfahren endgültig durch, wie die britische Zeitung Mirror berichtet.

Knight hatte sich zuvor trotz eben jenes Verbotes nur wenige Wochen später wieder in dem für ihn verbotenen Bereich aufgehalten, zudem zum Zeitpunkt des Aufgreifens die Schule geschwänzt.

Der Teenager, der dem Gericht bestens bekannt ist und allein in diesem Jahr noch weitere Male in den Akten auftauchte, wurde unmittelbar nach der Verurteilung im Zuge der Verhandlung in ein Gefängnis gebracht.

Polizist sicher: Haftstrafe gegen Kenton Knight genau richtig

"Knights wiederholtes und unnachgiebiges Verhalten in unserer Gesellschaft über eine signifikante Zeitspanne hinweg hat für Unruhe und Angst bei vielen Opfern gesorgt, ob jung oder alt", erklärte Polizist Philipp Day nach dem Urteil, das in den Augen des Beamten in jedem Fall angemessen ist.

"Die einstweilige Verfügung, die im Oktober gegen Knight erlassen worden war, hatte ihm deutliche Grenzen gesetzt, die er wissentlich ignoriert hat. Aus diesem Grund hat er die heutige Strafe erhalten", führte Day aus.

Der Polizist hofft angesichts der Strafe, dass die Zeit, die der 14-Jährige hinter Gittern verbringen wird, sein "schädliches Verhalten" bis zu seiner Rückkehr in die Gemeinschaft nachhaltig positiv verändern wird.

Für die Mutter des Teenagers war das Urteil ein Schock. "Er wird also an Weihnachten nicht da sein", stellte sie fest. Er sei doch "nur ein Junge". Sie bat die Justizbeamten darum, ihr Kind ein letztes Mal drücken zu dürfen, bevor es von diesen in der Folge abgeführt wurde.

Ein 14 Jahre alter Junge wurde in Swindon in Großbritannien mehrfach auffällig. Nun erhielt er eine harte Strafe.
Ein 14 Jahre alter Junge wurde in Swindon in Großbritannien mehrfach auffällig. Nun erhielt er eine harte Strafe.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Alexander Raths/123RF (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0