Feuerwehr muss mit Kreissäge zur Penis-Rettung anrücken

Swinemünde - Ein Mann aus dem polnischen Swinemünde wollte Silvester offenbar mit einem frivolen Experiment feiern. Doch es kam anders, als er sich das vorgestellt hatte.

Die Feuerwehr wollte den Mann zunächst mit einer Kreissäge befreien. (Symbolbild)
Die Feuerwehr wollte den Mann zunächst mit einer Kreissäge befreien. (Symbolbild)  © 123RF

Wie "ladbible.com" berichtet, musste der Mann ins Krankenhaus, da sein Penis in einem als Sexspielzeug genutztem Kugellager feststeckte.

Allerdings gelang es weder dem Patienten selbst noch den Ärzten, das Metall von seinem besten Stück zu entfernen.

Also musste die Feuerwehr anrücken. Im Schlepptau: Eine Kreissäge. "Es stellte sich heraus, dass die Verwendung einer Kreissäge allerdings keine gute Lösung ist. Sie war zu groß", erklärte ein Sprecher der Feuerwehr.

Da man dem Mann aber helfen wollte, kam schließlich ein Winkelschleifer zum Einsatz. Damit wurde zunächst der erste und im Anschluss der zweite Ring abgeschnitten.

Um ein Absterben seines Gewebes zu vermeiden, wurde das Kugellager mit Hilfe einer Wärmebildkamera beobachtet. Die Temperatur durfte nicht zu hoch steigen.

Schließlich gelang es den Einsatzkräften, dem Mann zu helfen. Na dann gesundes Neues...

Der Mann benutzte ein Kugellager als Sexspielzeug. (Symbolbild)
Der Mann benutzte ein Kugellager als Sexspielzeug. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0