Drama am ersten Geburtstag! Leichtathletik-Star fährt eigenen Sohn tot

Sydney - Was für ein schreckliches Drama! Leichtathlet Isaac Ntiamoah (36) hat am Freitag seinen eigenen Sohn überfahren - an dessen ersten Geburtstag!

Isaac (rechts) mit einem Freund und seiner Freundin Angelina nach der Geburt von Josiah.
Isaac (rechts) mit einem Freund und seiner Freundin Angelina nach der Geburt von Josiah.  © Screenshot/Instagram/izisfast

Wie die Daily Mail berichtet, wollte der australische 400-Meter-Läufer den Geburtstag seines Sohnes Josiah vorbereiten. Deshalb fuhr er mit seinem Auto einige Male zwischen dem Haus in Sydney und den verschiedenen Orten, an denen er Dinge besorgen wollte, hin und her.

Gegen 15 Uhr kam es dann zum Drama. Ntiamoah legte den Rückwärtsgang ein, rollte aus der Einfahrt und erfasste dabei sein eigenes Kind. Seine Freundin und Mutter des Einjährigen, Angelina, musste den schrecklichen Unfall mit eigenen Augen ansehen.

Trotz dass der Kleine sofort ins Krankenhaus gebracht wurde, überlebte er den tragischen Unfall nicht. Die australische Leichtathletik-Szene bekundete in einem Twitter-Beitrag ihr Beileid.

Erdbeben der Stärke 6,0! Menschen sterben, Häuser stürzen ein
Unglück Erdbeben der Stärke 6,0! Menschen sterben, Häuser stürzen ein

"Die australische Leichtathletik-Familie trägt heute aufgrund des Todes des Sohnes von Olympia-Teilnehmer Isaac Ntiamoah tiefe Trauer. Unsere Gemeinschaft ist in Gedanken bei Isaacs Familie und wünscht ihnen in der harten Zeit viel Kraft"."

Der 36-Jährige stand kurz nach der Tat schwer unter Schock. So konnte er erst einen Tag später von der Polizei vernommen werden. Routinemäßig musste er eine Blut- und Urinprobe abgeben, das Fahrzeug wurde zunächst beschlagnahmt, der Familie am Samstag aber wieder übergeben.

Angehörige und Freunde besuchten einen Tag später das Haus der Familie, um Trost zu spenden und Blume abzulegen.

Ntiamoah nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London teil und erreichte mit der 4x100-Meter-Staffel den Endlauf. Im Finale wurde das Team Sechster.

Mehr zum Thema Unglück: