SemperOpernball: Sylvie Meis verliert Job als Moderatorin, der Grund schockiert

Dresden/Hamburg - Sylvie Meis (41) zeigt sich gerne sexy. Das hat sie nun den Job gekostet.

Der Ausschnitt von Sylvie Meis' Kleid war den Besuchern der SemperOpernballs zu tief.
Der Ausschnitt von Sylvie Meis' Kleid war den Besuchern der SemperOpernballs zu tief.  © Eric Münch

Zwei Jahre in Folge hat sie den Dresdner SemperOpernball moderiert und wollte es auch 2020 wieder machen.

Doch als Mitte Juni bekannt wurde, dass Roland Kaiser (67) erneut durch die Veranstaltung führen soll, deutete Ball-Chef Hans-Joachim Frey (54) bereits das Aus für die Wahlhamburgerin an.

"Sylvie Meis möchte gern wieder, aber wir haben auch Alternativen", sagte Frey.

Jetzt redete der Ball-Chef in der Bild-Zeitung Tacheles. Eigentlich sei er mit Meis als Moderatorin sehr zufrieden gewesen.

"Aber sie hat in diesem Jahr so tief ausgeschnittene Kleider getragen, dass das für unser konservatives Klientel zu freizügig war", sagte Frey der Bild. Es habe viel Kritik gegeben.

Auf dem diesjährigen Ball trug Sylvie Meis ein silbernes Glitzerkleid mit V-Ausschnitt, der fast bis zum Bauchnabel reichte.

Zwischendurch wechselte sie das Outfit und schlüpfte in ein rotes Ballkleid, das ebenfalls tief blicken ließ.

Zu sexy für Dresden! Deswegen darf Sylvie Meis den SemperOpernball nicht erneut moderieren.

Roland Kaiser springt Sylvie Meis bei

Sylvie Meis wechselte beim SemperOpernball das Outfit und trug ein rotes Kleid.
Sylvie Meis wechselte beim SemperOpernball das Outfit und trug ein rotes Kleid.  © dpa/Jens Kalaene

Dass die 41-Jährige mit ihren Reizen spielt, ist ihr Kapital und eigentlich bekannt. Mit einem sexy Outfit war also zu rechnen.

Auch wenn sie sich im Vorjahr fast brav zeigte: Sie trug ein langes weißes Kleid mit Federn - allerdings ohne tiefen Ausschnitt und mit deutlich weniger Dekolleté.

Den diesjährigen Dress hatten die Veranstalter sogar vorab an einer Puppe gesehen und genehmigt. Da sei der tiefe Ausschnitt aber nicht so aufgefallen, sagte Frey zur Bild.

Statt darüber mit Sylvie Meis zu reden, folgte das Aus für sie als Moderatorin des SemperOpernballs.

Den konkreten Grund dafür habe man ihr nicht mitgeteilt, sagte die 41-Jährige laut Artikel.

"Mein Ausschnitt mag tief gewesen sein, jedoch ließ er nicht so tief blicken wie das Argument, mich deswegen nicht mehr als Moderatorin zu engagieren."

Außerdem sei Mode Geschmacksache, dennoch sollten Frauen selbstbewusst auftreten und zur ihrer Weiblichkeit stehen dürfen.

Unterstützung bekommt die Niederländerin von ihrem Co-Moderator Roland Kaiser. Er fand ihre Kleider nicht zu freizügig. "Sylvie sah doch wunderschön aus", sagte der Schlagerstar der Bild.

Zu sexy? So posiert Sylvie Meis auf Instagram

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema SemperOpernball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0