Pfarrer in Kirche angegriffen: Was die Täter fordern, ist unglaublich!

Stettin - Unfassbarer Vorfall im polnischen Stettin! Dort wurde ein Pfarrer von drei aggressiven Männern angegriffen und verprügelt.

Der Pfarrer bereitete gerade den Gottesdienst am Abend vor, als die Männer die Sakristei stürmten.
Der Pfarrer bereitete gerade den Gottesdienst am Abend vor, als die Männer die Sakristei stürmten.  © 123rf.com/lightpoet

Der Vorfall passierte in der Sakristei der Basilika "Johannes der Täufer" in Stettin. Der Priester Aleksander Ziejewski bereitete sich gerade auf den Gottesdienst am Sonntagabend vor, als drei unbekannte Männer in den Nebenraum der Kirche stürmten. Alle drei waren Gemeindemitglieder, berichtet das polnische Nachtichtenportal "Interia".

Die Männer fingen auch gleich an, dem Geistlichen ins Gesicht zu schlagen, unter anderem droschen sie mit einem Rosenkranz auf ihn ein und forderten die Herausgabe der Messgewänder und weiterer Rosenkränze. Der Prediger wurde dabei schwer verletzt. Sie behaupteten auch, dass sie die Heilige Messe am Abend halten würden.

Als ein Gemeindemitarbeiter hinzu kam, prügelten sie auch auf ihn mit den Fäusten ein. Danach flohen sie mit den erbeuteten Stücken und ließen beide Gottesmänner schwer verletzt zurück. Dem Mitarbeiter gelang es schließlich, die Polizei zu alarmieren.

Betrunkener Transporter-Fahrer rammt Linienbus: Fünf Verletzte
Polizeimeldungen Betrunkener Transporter-Fahrer rammt Linienbus: Fünf Verletzte

Vorsichtshalber wurden beide Kirchendiener ins Krankenhaus gebracht. Die Wunden des angegriffenen Pfarrers mussten mit mehreren Stichen genäht werden, er ist aber nicht in Lebensgefahr!

Nach Informationen der Polizei gelang es den Beamten nur eineinhalb Stunden später nach der Tat, die Männer, die zwischen 27 und 53 Jahren alt sind, zu schnappen, erklärte der Sprecher der Polizei Stettin, Sergeant Paweł Pankau. Sie wurden vorübergehend festgenommen.

Ziejewski erklärte später, dass die Täter in einer "teuflischen Wut" gewesen seien und er glaubte in dem Augenblick, dass sie ihn "wahrscheinlich töten" würden.

Offenbar wollten die Angreifer selbst in die Rolle des Pfarrers schlüpfen und ein Paar trauen.
Offenbar wollten die Angreifer selbst in die Rolle des Pfarrers schlüpfen und ein Paar trauen.  © 123rf.com/Melinda Nagy

Die Polizei ermittelt nun die Umstände und den Verlauf der Attacke, Zeugen werden befragt. Der Sprecher der katholischen Kirchengemeinde Stettin-Kamień, Priester Sławomir Zyga, erklärte: "Es sieht nicht nach einem Überfall aus. Allerdings wurde der Pfarrer ernsthaft verletzt."

Laut Zyga könnte der Angriff auch einen religiösen Hintergrund haben: "Die Täter betraten die Sakristei mitten am Tag und noch vor der Heiligen Abendmesse. Sie gingen also davon aus, dort jemanden anzutreffen. Es gab zwar eine Schlägerei, aber außer den Messgewändern wurde nichts entwendet."

Dann fügte er noch hinzu, die Gemeinde werde für die Opfer der brutalen Schläger beten. "Und wir bitten um ein Gebet für die Bekehrung und Reue der Täter."

Mann findet Ehefrau (52) tot in gemeinsamer Wohnung: Tötungsdelikt vermutet
Polizeimeldungen Mann findet Ehefrau (52) tot in gemeinsamer Wohnung: Tötungsdelikt vermutet

Inzwischen hat sich auch der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki bei Twitter zu dem Vorfall geäußert: "Es kann keine Zustimmung für diese Aggressionen geben. Die Schläge auf den Pfarrer und der Versuch, die Heilige Messe in Stettin zu entweihen, verdienen eine besondere Verurteilung von allen Seiten - ungeachtet der politischen Ansichten."

Dann dankte er noch der polnischen Polizei, dass die Angreifer so schnell gefasst wurden.

Doch was hatte die Männer zu ihrer irren Aktion getrieben? Ihre Absicht war, die Messe zu halten und währenddessen eine Hochzeit zu feiern. Wie sich herausstellte, fragten sie den Priester nämlich auch noch nach Eheringen. Offenbar wollten sie jemanden trauen. Um wen es sich dabei handelt, ist noch völlig unklar.

Titelfoto: 123rf.com/lightpoet/Roman Iegoshyn

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: