Wegen dieses T-Shirts: Anzeige gegen PEGIDA-Chef Bachmann

Der Post von Lutz Bachmann bei Facebook.
Der Post von Lutz Bachmann bei Facebook.

Dresden - PEGIDA-Chef Lutz Bachmann (42) bekommt Ärger: Weil er auf Facebook ein Foto postete, auf dem er selbst ein T-Shirt mit der Aufschrift "Rapefugees not welcome" trägt, hat ein Leipziger Anwalt nun Anzeige erstattet.

Am Donnerstagabend postete Bachmann auf seinem Facebook-Profil das Foto, schrieb dazu: "Sooooo Freunde, auf Grund der enormen Nachfrage hat Legida alle Hebel in Bewegung gesetzt und es wird am Montag das Shirt in Leipzig zum Legida-Geburtstag geben!".

Auf dem Shirt ist eine Frau zu sehen, die von bewaffneten Männern verfolgt wird. Das Wort Flüchtlinge (refugees) wird darauf mit Vergewaltigung (rape) in Verbindung gebracht.

Wie "LVZ" berichtet, habe der Leipziger Anwalt Jürgen Kasek deswegen am Freitag Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Dresden erstattet. "Das ist keine Satire. Das ist Volksverhetzung", sagte der Anwalt der "Leipziger Volkszeitung". Mit dem T-Shirt würden Asylbewerber pauschal als Vergewaltiger bezeichnet, so Kasek weiter.

Bachmann kündigte an, dass das T-Shirt am Montag beim LEGIDA-Jahrestag zu haben sei. Kasek hofft nun, dass eine Anzeige es der Stadt ermöglicht, die Verbreitung der Shirts zu verhindern.

PEGIDA-Chef Lutz Bachmann (42).
PEGIDA-Chef Lutz Bachmann (42).

Fotos: Ove Landgraf, Christian Essler, Screenshot Faceook Lutz Bachmann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0