"Tag der Sachsen" in Riesa: 310.000 Besucher feiern Sachsens größtes Volksfest

Riesa - Rund 310. 000 Besucher haben den "Tag der Sachsen“ in Riesa gefeiert. Drei Tage lang habe in der Stadt eine tolle Stimmung geherrscht, bilanzierte Oberbürgermeister Marco Müller (CDU) gestern.

Der Festumzug gestern bildete den Höhepunkt des Tages der Sachsen - etwa 3 000 Mitwirkende marschierten durch die Stadt.
Der Festumzug gestern bildete den Höhepunkt des Tages der Sachsen - etwa 3 000 Mitwirkende marschierten durch die Stadt.  © Sebastian Willnow/dpa

Seit Freitag hatten sich in der Stadt Vereine und Firmen präsentiert. Die Polizei lud auf die „Blaulicht-Meile“ ein und zeigte unter anderem eine Vorführung ihrer Reiterstaffel.

Am Sonntag zog der große Festumzug mit 3000 Mitwirkenden durch die Stadt. Stadtchef Müller übergab zum Abschluss den Staffelstab an seinen Amtskollegen Heinrich Kohl (CDU) aus Aue-Bad Schlema.

Die Erzgebirgsstadt wird nächstes Jahr den "Tag der Sachsen“ veranstalten. Zudem entschied ein Kuratorium, dass Freital 2021 die Ausrichterstadt sein wird.

Damit es alle noch mal sehen, wo Sachsens größtes Volksfest stattfand, hielten diese Umzugsteilnehmer "Riesa"-Schilder in den Händen.
Damit es alle noch mal sehen, wo Sachsens größtes Volksfest stattfand, hielten diese Umzugsteilnehmer "Riesa"-Schilder in den Händen.  © Sebastian Willnow/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0