Kritiker haben Angst: Linke Moralisten bedrohen die Meinungsfreiheit 9.911
Spritzen-Attacke von Gelsenkirchen: Mädchen hat Angriff scheinbar nur erfunden! Top Update
Eklat im Prozess um besetztes Haus: Oben-ohne-Aktivisten aus Saal gezerrt Top
Bares für Rares: Experte enthüllt sensationelle Fälschungen! Top
Dein Horoskop: Die Sterne geben Dir heute diese wichtigen Tipps Top
9.911

Kritiker haben Angst: Linke Moralisten bedrohen die Meinungsfreiheit

TAG24-Interview mit Sandra Kostner über "Identitätslinke" und ihre "Läuterungsagenda"

Ob Klimaschutz oder Migration: Viele Themen sind mittlerweile moralisch stark aufgeladen. Grund dafür sind sogenannte Identitätslinke.

Von Patrick Hyslop

Stuttgart - Ob Klimaschutz oder Migrationsdebatte: Viele Themen sind mittlerweile moralisch aufgeladen, es gibt anscheinend nur noch Gut oder Böse. Und viele trauen sich nicht mehr, dazu ihre Meinung zu sagen - aus Angst vor den Folgen.

Sandra Kostner von der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd.
Sandra Kostner von der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd.

Die Gesellschaft wird dadurch immer fragmentierter. Das Miteinander um Lösungen ringen kann verloren gehen, die Lager stehen sich unversöhnlich gegenüber.

Und unter Linken gibt es offenbar eine Gruppe, die heraussticht: die sogenannten Identitätslinken. Den Begriff hat Sandra Kostner (aktuelles Buch "Identitätslinke Läuterungsagenda: Eine Debatte zu ihren Folgen für Migrationsgesellschaften") von der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) geprägt.

Vereinfacht gesagt: Identitätslinke sehen Menschen nicht individuell, sondern in Identitätsmerkmalen, die sie bestimmten Gruppen zuteilen. Also etwa "weiß", "männlich" oder "heterosexuell".

Das Individuum geht dabei flöten, nur die Gruppenzugehörigkeit zählt. Und verschiedene Gruppen stehen sich oftmals gegenüber. Wir haben uns mit Sandra Kostner über moralisierende Identitätslinke und ihre quasi-religiöse "Läuterungsagenda" unterhalten.

TAG24: Was ist der Unterschied zwischen den "alten Linken" und den "Identitätslinken"?

Sandra Kostner: Beide verorten sich links, unterscheiden sich aber massiv in ihren Zielen. Das Hauptziel der alten Linken, die ich Soziallinke nenne, ist die durchlässige Gesellschaft. Sie wollen, dass alle Menschen die Chance haben, sozial aufzusteigen. Den Identitätslinken geht es nicht mehr um sozialen Aufstieg für alle, sondern nur noch um sozialen Aufstieg für die von ihnen „auserwählten“ Identitätsgruppen.

Die Trennung in Sozial- und Identitätslinke beginnt mit den 68ern. Diese wollten die soziale Revolution. Aber die Arbeiter, die sie dafür gewinnen mussten, hatten daran gar kein Interesse. Für revolutionäre 68er war das enttäuschend. Deshalb schauten sie sich nach anderen benachteiligten und daher mobilisierbaren Gruppen um. In Deutschland waren das vor allem Frauen und Migranten. Später kamen Homo- und Transsexuelle dazu.

Die Message der Identitätslinken an diese Gruppen lautet: Ihr als Benachteiligte könnt der Gesellschaft Forderungen stellen. Und die muss sie, weil sie Euch gegenüber Schuld auf sich geladen hat, erfüllen. Demnach müssen Männer Forderungen von Frauen erfüllen. Macht man das nicht, ist man Sexist. Diejenigen ohne Migrationshintergrund müssen die Forderungen derjenigen mit Migrationshintergrund erfüllen. Macht man es nicht, ist man Rassist. Christen haben Forderungen von Muslimen nachzukommen. Macht man es nicht, ist man islamophob.

Das Problem ist, dass die Grundlage für diese Identitätspolitik Merkmale sind, die das Individuum nicht beeinflussen kann. Wenn Menschen in solche Identitätsgefängnisse eingesperrt werden, gibt es keine soziale Durchlässigkeit mehr. Im Grunde handelt es sich dann auch nicht mehr um linke, sondern um eine Form rechter Politik.

Religiöser Einfluss bei den Identitätslinken

Auch das Thema Migration sei moralisch aufgeladen und polarisiert. (Symbolbild)
Auch das Thema Migration sei moralisch aufgeladen und polarisiert. (Symbolbild)

TAG24: Was genau ist denn die "Identitätslinke Läuterungsagenda"?

Sandra Kostner: Identitätslinke auf der Schuldseite machen ihre Gruppe pauschal für die Benachteiligung von Opfergruppen verantwortlich. Sie haben zwei Ziele: Sie wollen die Benachteiligung beenden. Dieses Ziel unterstütze ich. Sie wollen mit ihrem Einsatz für die Opfer aber auch persönlich etwas gewinnen: moralische Läuterung. Und mit diesem selbstbezogenen Ziel beginnen die Probleme.

Das Läuterungsziel ist religiös beeinflusst. Konkret vom Protestantismus. Die Katholiken bekommen durch die Beichte ihre Sünden vergeben. Protestanten sind auf sich gestellt.

Für die Entwicklung der Agenda wichtige Identitätslinke waren von den Ritualen protestantischer Kirchen in den USA geprägt. Die Gemeindemitglieder beichteten sonntags vor der Gemeinde ihre Sünden. Das Beichten der Sünden wurde als Schritt zur Läuterung verstanden, war aber ein ewiger Kreislauf, da der Mensch in Sünde geboren ist, kann er sich nie von seiner Schuld befreien.

Die Identitätslinken auf der Schuldseite haben das auf ihre Agenda übertragen: Sie sehen sich aufgrund des rassistischen und sexistischen Erbes als in Sünde geboren. Sie müssen immer wieder beweisen, dass sie willens sind, diese Erbsünde abzutragen.

Kritiker haben Angst um ihre Karriere

Linke (im Bild Antifa-Anhänger in Eisenach) und Rechte schaukeln sich hoch. (Archiv)
Linke (im Bild Antifa-Anhänger in Eisenach) und Rechte schaukeln sich hoch. (Archiv)

TAG24: Jetzt finden diese Entwicklung natürlich nicht alle gut. Wie gehen Identitätslinke mit Kritikern um?

Sandra Kostner: Identitätslinke fühlen sich moralisch auf der richtigen Seite, weil sie für Opfer sprechen.

Kritiker der Identitätspolitik werden daher als moralisch minderwertig abqualifiziert. Identitätslinke zielen fast immer auf die Person des Kritikers. Mit Sachargumenten setzen sie sich hingegen kaum auseinander.

Auf diese Weise erzeugen sie ein repressives Meinungsklima, das Kritiker verstummen lässt, weil sie Angst um ihre Karriere haben und sich vor Diffamierungskampagnen fürchten.

TAG24: Wie schätzen Sie die Chancen ein, dass sich die Situation in der nahen Zukunft wieder beruhigt?

Sandra Kostner: Ich denke, es wird noch einige Jahre dauern, bis sich die Situation entspannt. Im Moment deutet alles darauf hin, dass die Läuterungsagenda mit weiterer Unerbittlichkeit vorangetrieben wird. Ich beobachte aber auch, dass in der liberalen Mitte der Gesellschaft, zu der ich mich auch zähle, der Unmut und der Widerstand wachsen.

Je mehr die Forderungen überzogen werden, desto zahlreicher werden die Stimmen, die sagen: Ungleichbehandlungen sind abzuschaffen, aber nicht um den Preis neuer Ungleichbehandlungen. Ich finde, es gibt heute mehr Leute als noch vor ein paar Jahren, die sagen: Auch wenn ich angegriffen werde und es meinen Ruf beschädigt – es kann so nicht weitergehen.

Und ich glaube, je mehr sich Links und Rechts hochschaukeln, desto mehr Leute werden sagen: es reicht! Denn der Flurschaden für die Gesellschaft wird zu groß.

Fotos: privat, DPA

Für 3 Tage verkauft dieser Markt in Münster Küchen super billig! 2.603 Anzeige
Endlich entspannt verreisen: So geht Urlaub abseits der Massen! Neu
Achtlos weggeworfener Plastikmüll sorgt für tierische Tragödie Neu
Großer Abverkauf: Bei Euronics in Lüdinghausen gibt's bis 65% Rabatt 5.265 Anzeige
Darum soll dieses Schaf jetzt eingefangen und kahl geschoren werden Neu
Frau (22) wird Opfer von Gruppen-Vergewaltigung in Düsseldorfer Park Neu
Diese coole Location könnte Dein neuer Arbeitsplatz in Dortmund sein! 4.871 Anzeige
Baby qualvoll verhungert: Veganer fütterten Kinder nur mit Obst und rohem Gemüse! Neu
Dramatische Szenen: Warum rennt dieser Hund auf der Autobahn umher? Neu
Wer Sachsen liebt, sollte sich diese Glashütter-Uhr kaufen Anzeige
Angststörungen! So schlimm ging es Mirja du Mont wirklich Neu
Kinderpornos im großen Stil: Polizei stellt 1,3 Millionen Fotos sicher Neu
Wegen Streiks: Beliebte Sendung "Domian Live" fällt aus Neu
Für 3 Tage verkauft dieses Einrichtunngshaus Küchen super billig! 1.963 Anzeige
Baby (1) stirbt nach Treppensturz: Mutter wegen Mordverdacht in U-Haft! Neu
Hubertus K. vermisst: Polizei sucht mit Sonargerät Boden des Neckars ab Neu
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 1.074 Anzeige
Ehemaliger SS-Wachmann bricht vor Gericht in Tränen aus: "Es wird mir ewig leidtun" Neu
GZSZ: Jetzt erfährt Leon die ganze Wahrheit! Neu
Hier gibt's in Berlin gerade 10% auf alles und 5% auf Apple 1.870 Anzeige
Fußball kurios: Torhüter pariert Ball von außerhalb des Feldes! Neu
Weil es so schön war: Bert und Ginger Wollersheim heiraten wieder! Neu
Alles muss raus! Großer Ausverkauf bei Medimax in Hamburg-Barmbek! Anzeige
Riesen-Kobra frisst Python, doch dann endet es auch für sie tragisch Neu
Auto rast frontal gegen einen Baum: Tödlicher Crash auf der B23 Neu
Immer mehr Touris besuchen Tschernobyl und begeben sich in große Gefahr Neu
Schmuggler an der Grenze erwischt: 260.000 gefälschte Kippen entdeckt! Neu
"Drecksverein": Influencer Exsl rechnet mit Vodafone ab Neu
Grausame Tierversuche: Wird Todeslabor doch nicht geschlossen? Neu
Nach Totalschaden: Irrer Plan für Traditionssegler "Seute Deern" Neu
Bei Abrissarbeiten! Bauarbeiter (28) gerät mit Fuß in Bagger-Ketten und verletzt sich schwer Neu
Riesige Rauchwolke! 20 Boote in Flammen Neu
Gefährliche Attacke mit Kabelbinder war wohl nur ein "Scherz" Neu
DFB-Elf in Gladbach mit Neuer: Nächste Löw-Klatsche für ter Stegen! Neu
Neue Blitzer: Polizei tarnt Radarfallen jetzt als Fahrrad! Neu
Familiendrama: Mann erschießt Mutter, Frau, Hund und sich selbst 1.606
So war "Queen of Drags": Heftiger Glitzer-Streit und ein "schwuler Leuchtkäfer"! 956
Dschungelcamp: Diese Sex-Bloggerin will unbedingt dabei sein 982
DNA-Massentest soll Mörder von Claudia (11) überführen: War es ein Nachbar? 1.039
Bundestag beschließt großen Teil des Klimapakets: Was sich jetzt ändert 1.823
Nach Sarahs Affäre: Pietro hatte nicht mal ein Dach über den Kopf 1.249
BVB-Hammer: Jürgen Klopp will Jadon Sancho zum FC Liverpool holen! 1.460
Melanie Müller: "Wenn der Kleine später nicht dankbar ist, kann er was erleben" 3.049
Zwei Menschen sterben: Darum ist der 21-jährige Raser trotzdem kein Mörder 813
Horrorfund: Mindestens 12 zerstückelte Leichen in 33 Plastiksäcken entdeckt 14.633
"Bachelor in Paradise": Sam und Filip heizen Beziehungs-Gerüchte weiter an 1.156
Giftiges Hundespielzeug: Vorsicht vor diesen Teilen! 583
Horror-Unfall bei Musical: Artist fällt drei Meter in die Tiefe 2.731 Update
Wahnvorstellungen und Todesfälle! Polizei warnt vor als Badesalz getarnten Drogen 1.224
Erling Haaland zum FC Bayern? "Anforderungen aktuell zu hoch" 642
Selfie-Tod! Mann stürzt Wasserfall hinab und stirbt, Freund muss alles mit ansehen 2.242
Katzen Ernährung: Dieses Gemüse ist gut für Deine Katze 2.103
Brutalo-Attacke schockt NFL! Football-Star schlägt mit Helm auf Gegner ein 842