Tagesmütter werden immer beliebter

Sie sind gut aufgehoben: Sammy, Franz und Mia (alle 1, v.l.) mit Tagesmutti Simone Cieslok (38). Sie betreut die Knirpse von 7 bis 17 Uhr.
Sie sind gut aufgehoben: Sammy, Franz und Mia (alle 1, v.l.) mit Tagesmutti Simone Cieslok (38). Sie betreut die Knirpse von 7 bis 17 Uhr.

Chemnitz - Sohn oder Tochter sind mittlerweile ein Jahr alt - und Mutti oder Vati müssen wieder arbeiten. Was nun? Den Nachwuchs in eine große Kita mit Dutzenden Kindern und überlasteten Erzieherinnen schicken? Tagesmuttis wie Simone Cieslok (38) schaffen Abhilfe, sie betreuen kleine Gruppen von maximal fünf Kleinkindern.

„Ich wollte schon immer mit Kindern arbeiten, das bereitet mir viel Spaß“, sagt sie. Die dreifache Mutter ist gelernte Erzieherin, schloss im Januar die Tagesmutti-Weiterbildung (160 Stunden) ab. Nun betreut sie werktags von 7 bis 17 Uhr fünf Knirpse im Alter von 1 bis 3 Jahren, kocht auch für sie - wie in einer Großfamilie.

Ihr Mann Heiko (50), gelernter Elektromonteur, wird ab September eine zweite Gruppe auf dem Grundstück der Familie im Weideweg betreuen.

Eine Erzieherin für alle - Eltern inklusive: Simone Cieslok zieht Mia (1) an, Vati Marcel Zettl (39) hilft mit.
Eine Erzieherin für alle - Eltern inklusive: Simone Cieslok zieht Mia (1) an, Vati Marcel Zettl (39) hilft mit.

Dort betreibt das Ehepaar auch die Kinderkartbahn „Kid-Car-City“ und eine Pension mit drei Angestellten. „Vor dem Haus bauen wir gerade einen Obstgarten“, so die Tagesmutti.

Dort sollen auch Hühner und Kaninchen untergebracht werden. „Wir möchten den Kindern einen Garten und mehr Haustiere bieten.“ Derzeit streift nur der wuschelige Bobtail-Rüde Xelix (8 Monate) durch die 150 Quadratmeter der Privat-Kita.

In Chemnitz gibt es derzeit 82 Tageseltern, sie betreuen 400 Kinder. „Wir haben das Angebot gegenüber dem Vorjahr um 75 Plätze aufgestockt“, so Gabriele Aurich (59) vom Chemnitzer Kita-Amt. Aktuelle Nachfrage? „Im Sommer wird der Bedarf wieder geprüft.“

Webdesigner Florian Freitag (28), Projektleiterin Simone Kühnert (49, 2.v.l.), Kitaamts-Chefin Gabriele Aurich (59, 2.v.r.) und Projektmitarbeiterin Ulrike Czech (31) präsentieren www.iks-sachsen.de.
Webdesigner Florian Freitag (28), Projektleiterin Simone Kühnert (49, 2.v.l.), Kitaamts-Chefin Gabriele Aurich (59, 2.v.r.) und Projektmitarbeiterin Ulrike Czech (31) präsentieren www.iks-sachsen.de.


Um die Tagespflege bei Eltern populärer zu machen, wurde gestern die vom Kultusministerium gesponserte Webseite www.iks-sachsen.de online geschaltet. Sie bietet Infos rund um die Kinder-Tagespflege.

Foto: Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0