Todes-Drama in Nationalpark: Freizügige Bergsteigerin erfriert bei Wandertour

Taiwan - In den sozialen Netzwerken war Gigi Wu unter Bergsteigern eine kleine Berühmtheit. Nun trauern ihre Anhänger um die 36-Jährige.

Gigi Wu posiert sehr freizügig auf einem Berggipfel. Solche Bilder teilte sie gern mit ihren Facebook-Fans.
Gigi Wu posiert sehr freizügig auf einem Berggipfel. Solche Bilder teilte sie gern mit ihren Facebook-Fans.  © Screenshot Facebook

Wie der "Mirror" berichtet, stürzte die Frau bei einer Solotour im Yushan-Nationalpark ab und erfror wenig später.

Sie soll am vergangenen Wochenende einen Notruf per Satellitentelefon abgesetzt haben. Den Rettern sagte sie, dass sie circa 20 Meter abgestürzt sei und sich nicht mehr bewegen könne.

Daraufhin versuchten die Einsatzkräfte sofort zu der 36-Jährigen vorzudringen, doch wegen des schlechten Wetters war ein Durchkommen unmöglich.

In Werkzeugtisch eingeklemmt: Mann (†57) stirbt!
Unglück In Werkzeugtisch eingeklemmt: Mann (†57) stirbt!

Schließlich mussten die Bergretter zu Fuß in den Nationalpark. Nach 28 Stunden fanden sie schließlich die Leiche der Frau in einer Höhe von 1700 Metern. Jede Hilfe kam zu spät, Gigi Wu war erfroren.

Berühmt wurde die Frau besonders durch ihre freizügigen Aufnahmen auf verschiedenen Berggipfeln, die sie besonders auf Facebook mit ihren Bewunderern teilte.

Mehr zum Thema Unglück: