"Take That"-Star Gary Barlow sauer: "Man wird zum Sklaven!"

München - Der Komponist und Sänger Gary Barlow, Mitglied von "Take That", ist froh darüber, dass die Band ihre Erfolge in Zeiten ohne Social Media feiern konnte.

"Take That"-Mitglied Gary Barlow reflektiert kritisch: "Ich bin selbst eines der Opfer".
"Take That"-Mitglied Gary Barlow reflektiert kritisch: "Ich bin selbst eines der Opfer".  © Facundo Arrizabalaga/EPA/dpa

Er sei sehr dankbar dafür, sagte der 48-Jährige der Zeitungsgruppe "tz/Münchner Merkur" laut dpa-Meldung am Samstag.

Take That habe die Menschen in erster Linie über die Konzerte erreicht. "Heute schaut nur noch jeder auf sein Smartphone. Selbst beim Mittagessen".

Man werde zum Sklaven des Telefons. "Ist traurig, aber ich bin selbst eins dieser Opfer", klagte Barlow.

Take That galten in den neunziger Jahren als eine der erfolgreichsten Bands Großbritanniens. Dann stieg Robbie Williams aus, ein Jahr später kam die Trennung.

Mittlerweile sind die ergrauten Briten als Trio "The Band" unterwegs. Das gleichnamige Musical - Uraufführung war 2017 in Manchester - feiert am Freitag kommender Woche (11. Oktober) im Deutschen Theater in München Premiere.

Sklave des Telefons? TakeThat-Star sieht den Umgang mit Handys kritisch. (Symbolbild)
Sklave des Telefons? TakeThat-Star sieht den Umgang mit Handys kritisch. (Symbolbild)  © Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Titelfoto: Facundo Arrizabalaga/EPA/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0