Mann rettet sich in letzter Sekunde aus brennendem Auto

Talkau - Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend auf der A24 zwischen Hamburg und Berlin wurde eine Person leicht verletzt.

Das Auto brannte auf der Autobahn aus.
Das Auto brannte auf der Autobahn aus.  © René Schröder

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verlor der Fahrer bei einem Überholvorgang die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte seitlich in einen Lastwagen.

Das Auto geriet ist Schleudern und sofort in Flammen aus.

Zum Glück konnte sich der 31-jährige Mann selbst aus dem brennenden Auto befreien. Er kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer blieb hingegen unverletzt.

Während der Löscharbeiten war die A24 Richtung Berlin voll gesperrt, es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau.

Das ging zwei Autofahrern allerdings gehörig auf die Nerven. Sie nutzten die Rettungsgasse, um nicht länger im Stau zu stehen. Doch sie hatten die Rechnung ohne die anderen Autofahrer gemacht. Diese alarmierten die Polizei, am Parkplatz Rosenburg konnten die Beamten die Verkehrssünder stoppen.

Ihnen droht durch das Fahren der Rettungsgasse ein Bußgeld von 200 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Ein Abschleppdienst transportierte die Überreste des Unfallwagens ab.
Ein Abschleppdienst transportierte die Überreste des Unfallwagens ab.  © René Schröder

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0