Vierjährige erschießt sich mit Waffe aus Omas Handtasche

Yanelly Zoller (4) erschoss sich selbst.
Yanelly Zoller (4) erschoss sich selbst.

Tampa - Welch tragischer Vorfall! Eine Vierjährige hat sich selbst umgebracht, als sie zu Besuch bei ihren Großeltern im US-Bundesstaat Florida weilte.

Das Kind war der absolute Sonnenschein seiner Eltern half dem Vater beim Arbeiten in der Werkstatt, spielte aber auch gern mit dem Make-Up der Mutter herum. Am besagten Tag halfen die Großeltern beim Babysitten aus und sollten auf die Enkelin aufpassen.

Wie Tampabay schreibt, ereignete sich das Unglück am 14. September 2017. Das Mädchen war auf der Suche nach einem "verdammten Bonbon", wie ihr 22 Jahre alter Vater dem Nachrichten-Magazin erzählte.

Dazu stöberte sie in der Handtasche ihrer Größmutter, wo sie auf eine Handfeuerwaffe stieß, aus Versehen den Auslöser betätigte, in der Brust getroffen und tödlich verwundet wurde.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Todesfalls, prüft, ob die Großeltern eine Schuld an dem Vorfall trifft. Ein Sprecher betonte jedoch, dass man keinen Grund habe, daran zu zweifeln, dass sich das Mädchen selbst erschoss.

Um die Kosten für die Beerdigung tragen zu können, hat die Familie nun eine GoFundMe-Seite ins Leben gerufen, um so Spenden zu sammeln.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0