Drei Tankstellen in Hamburg überfallen: Wer kennt diesen Mann?

Hamburg - Mit Lichtbildern einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nun öffentlich nach einem bislang unbekannten Tankstellenräuber.

Zum Tatzeitpunkt trug der Verdächtige einen roten Pulli.
Zum Tatzeitpunkt trug der Verdächtige einen roten Pulli.  © Polizei Hamburg

Der Mann steht im Verdacht am 27. Juli eine Tankstelle in Hamburg-Meiersdorf überfallen zu haben.

Damals befand sich eine 59-jährige Angestellte mit einer Kundin im Verkaufsraum der Tankstelle, als ein maskierter Mann diesen betrat und unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Geld forderte.

Sowohl die Angestellte als auch die Kundin fingen an zu schreien, woraufhin der Täter die Flucht in Richtung Wildschwanbrook ergriff. Eine Sofortfahndung mit insgesamt elf Streifenwagen führte allerdings nicht mehr zur Ergreifung des Täters.

Die Ermittler gehen außerdem davon aus, dass der Mann noch für zwei weitere Überfälle auf Tankstellen in Hamburg-Rahlstedt im Fasanenweg sowie im Alten Zollweg als Verdächtiger infrage kommt.

Im ersten Fall hatte der Täter eine 28-jährige Angestellte attackiert und mit einem Messer die Herausgabe von Bargeld erzwungen. Im zweiten Fall konnte die 25-jährige Angestellte flüchten. Der Mann, der auch hier mit einem Messer bewaffnet war, entnahm Bargeld aus der Kasse und flüchtete unerkannt.

Zeugen, die Hinweise auf die Identität des unbekannten Mannes geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 zu melden.

Update, 16. September, 15.04 Uhr: Festnahme

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Tatverdächtige festgenommen. Es handelt sich dabei um einen 20-jährigen Deutschen, der die Taten gestanden haben soll.

Titelfoto: Polizei Hamburg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0