Gangster bekamen kalte Füße: Entführter Millionär wieder frei

Daressalaam - Der vor mehr als einer Woche entführte reichste Mann Tansanias (TAG24 berichtete), Mohammed Dewji, ist nach Angaben seiner Familie freigelassen worden.

Der tansanische Milliardär Mohammed Dewji.
Der tansanische Milliardär Mohammed Dewji.  © Screenshot Instagram/The Cable @thecablestory

Der 43-jährige Milliardär sei gesund, sagte der Sprecher der Familie, Azim Dewji, der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Er sei am Freitagabend freigekommen und habe sofort danach seinen Vater angerufen.

Mohammed Dewji, Unternehmer und ehemaliger Parlamentsabgeordneter, war vor einem Hotel in Daressalam entführt worden, wo er das Fitnessstudio besucht hatte.

Dewji gehört das von seinem Vater gegründete Unternehmen MeTL, das unter anderem in der Textilfertigung und der Getränkeindustrie tätig ist. Die Firma hat nach eigenen Angaben Standorte in zwölf afrikanischen Ländern. Dewjis Vermögen wird von dem Magazin "Forbes" auf 1,5 Milliarden Dollar (etwa 1,3 Milliarden Euro) geschätzt.

Nach Angaben der Polizei vom Samstag, wurde kein Lösegeld gezahlt. Die Entführer hätten kalte Füße bekommen und befürchtet, die Polizei sei ihnen eng auf den Fersen.

Titelfoto: Screenshot Instagram/The Cable @thecablestory

Mehr zum Thema Überfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0