19-jähriger Flüchtling bei Streit im betreutem Wohnen zu Tode gestochen

Der 19-jährige Flüchtling erlag seinen schweren Verletzungen am Hals (Symbolbild).
Der 19-jährige Flüchtling erlag seinen schweren Verletzungen am Hals (Symbolbild).  © DPA

Frankfurt - Am Donnerstagmittag wurde der Leichnam eines 19-jährigen Flüchtlings durch seinen Mitbewohner auf dem Boden eines betreuten Wohnens entdeckt.

Laut des Polizeipräsidiums in Frankfurt wurde der junge Mann, eritreischer Herkunft, von einem Mieter des Hauses (18) infolge eines Streits tödlich am Hals verletzt.

Nach der Tat floh der 18-jährige afghanische Täter und fuhr mit dem Zug in Richtung Ruhrgebiet.

Die Bundespolizei nahm wenig später den mutmaßlichen Täter in Dortmund fest.

Die Hintergründe zu dem Streit sind bis dato unklar. Am Freitag wird der 18-jährige Mann dem Haftrichter in Frankfurt vorgeführt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0