Deshalb fällt ein neuer "Tatort" am Sonntag flach!

München - Ein Sonntag ohne neuen "Tatort"-Fall? Ja, denn der Fußball zeigt einer neuen Folge die Rote Karte... Jetzt muss ein alter 2017er Tatort ran.

Am Samstag wurde trainiert ... Toni Kroos (vorne) in Aktion beim Training!
Am Samstag wurde trainiert ... Toni Kroos (vorne) in Aktion beim Training!  © DPA

Das gibt's doch sonst meist nur in der Sommerpause. Trotzdem läuft am Sonntag "nur" eine Wiederholung.

Dabei hatte das Münsteraner Ermittler-Duo um Jan Josef Liefers (54) und Axel Prahl (58) vergangenen Sonntag mit satten 13,6 Millionen Zuschauern wieder traumhafte Quoten geholt...

Die Erklärung fürs Wiederholen ist einfach: Sonntag um 20.45 Uhr treffen unsere deutschen Fußballer für die EM-Qualifikation auf die Niederländer. RTL überträgt das Spiel.

Da hat die ARD sicher schlechte Zuschauer-Karten...

"Wir wollten unsere Tatort-Zuschauer nicht vor die Qual der Wahl stellen", erklärt "Das Erste"-Sprecher Lars Jacob.

Doch nächsten Sonntag dann wartet auf alle Fans wieder ein neuer spannender "Tatort".

Münchner TV-Krimi "Die Wahrheit" (aus dem Jahr 2016) wird fortsetzt

 "Der Tod ist unser ganzes Leben" - die Wiederholung läuft Sonntag ab 20.15 Uhr.
"Der Tod ist unser ganzes Leben" - die Wiederholung läuft Sonntag ab 20.15 Uhr.  © BR/X Filme/Hagen Keller

Warum es aber ausgerechnet eine Tatort-Fortsetzung sein muss, weiß das Erste wohl selbst nicht... "Der Tod ist unser ganzes Leben" kommt.

Rund ein Jahr ist er her, seitdem Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) die Suche nach Ben Schröders Mörder einstellen mussten (TAG24 berichtete).

Da schlägt der Täter erneut zu, sticht wie entfesselt auf einen Passanten in München ein... Doch diesmal kann der Täter identifiziert und verhaftet werden. Während des Gefangenentransports kommt es allerdings zu einem Zwischenfall…

Die ersten zwanzig Minuten sind nahezu furios, dann aber wird's vor lauter Rückblendenkonstruktionen erdrückend komplex, da verschiedene "Wahrheiten" eines Tathergangs angeboten werden.

Da ist Fußball definitiv leichter zu verstehen...

Und wann kommt der nächste Neue?

Tatort: "Bombengeschäft" - wieder neu und frisch aus Köln am nächsten Sonntag (31.3.).
Tatort: "Bombengeschäft" - wieder neu und frisch aus Köln am nächsten Sonntag (31.3.).  © ARD

Nächsten Sonntag geht's dann zum Glück von München nach Köln. Ein ermordeter Sprengmeister und krumme Immobiliendeals geben Rätsel auf:

Der erfahrene Sprengmeister Peter Krämer stirbt bei einer Explosion nach dem Abtransport einer bereits entschärften Fliegerbombe.

Eine chemische Kettenreaktion bei einer amerikanischen M57-Bombe, die 70 Jahre in der Erde vergraben lag, sei zwar möglich, aber sehr unwahrscheinlich, wie Dienststellenleiter Maiwald (Ralph Herforth) vom Kampfmittelräumdienst Schenk (Dietmar Bär) und Ballauf (Klaus J. Behrendt) zu berichten weiß.

Wie sich herausstellt, wurde Krämer auch gar nicht von der Bombe, sondern einer Handgranate in tausend Stücke zerfetzt!

Da kommen markante Figuren und eine solide Story zusammen: Das ist vertraute Kölner Maßarbeit für alle Fans, die bei "Tatorten" auf Experimente und wilde Formensprache verzichten können und einen "geraden" Krimi lieben...

Der übliche Anne-Will-Talk fällt auch dem Fußball zum Opfer.

Mehr zum Thema Tatort:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0