Köln-Tatort: Verrissen und trotzdem ein Quotenbringer!

Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, hinten).
Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, hinten).  ©  Valentin Menke/WDR/ARD/dpa

Köln - Grandiose Zuschauerzahlen für den Köln-Tatort "Bausünden" in der ARD von Sonntagabend. Etwa 11,52 Millionen Zuschauer schalteten ihre Fernseher ein! Ein voller Erfolg für das Kölner Team um die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär).

Da hatten die Tatort-Fans wohl mächtig Sehnsucht nach den Kölner Ermittlern: Nach zehnmonatiger Pause durften die Kölner Tatort-Ermittler Ballauf und Schenk endlich mal wieder ans Ermittler-Handwerk. Über 11,52 Millionen Zuschauer schalteten ein. In den letzten Jahren liefen bis auf eine Ausnahme nur die Münster-Tatorte besser!

Worum ging's in dem aktuellen Fall? Eine Frau wird von einem Balkon gestürzt und stirbt. Die Spuren führen zu ominösen Bauprojekten im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Die Kritiken fielen vorab hart aus, trotzdem schalteten die Tatort-Fans millionenfach ein. Wer ihn nicht gesehen, kann ihn in der ARD-Mediathek anschauen.

Titelfoto: Valentin Menke/WDR/ARD/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0