Nach Tschiller-Flop: Schweiger plant neuen "Tatort"

Im Hamburger „Tatort“ geht Til Schweiger (53)
als knallharter Ermittler Nick Tschiller auf Verbrecherjagd.
Im Hamburger „Tatort“ geht Til Schweiger (53) als knallharter Ermittler Nick Tschiller auf Verbrecherjagd.  © NDR / ARD

Hamburg - Knapp zwei Jahre nach dem gefloppten Kino-"Tatort" gibt es ein Lebenszeichen von Kommissar Nick Tschiller.

Til Schweiger (53) arbeitet an einem neuen Dreiteiler. Er weiß sogar schon, wer die Krimis drehen soll.

"Es gibt eine Idee für eine erste Folge und wie sich die Geschichte über drei Teile entwickeln kann", sagt Til Schweiger in "BamS". Baller-Orgien wie in den ersten Filmen sind nicht geplant: "Nach dem Kino-Tatort kann man die Action nicht noch mehr hochschrauben." Für die Zukunft will er sich offenbar das Ermittler-Team um Charly Hübner (44) als Vorbild nehmen: "Dafür habe ich mir das Team gewünscht, das hinter dem ,Polizeiruf 110' aus Rostock steckt, für mich übrigens der beste Tatort!"

Doch bis Til Schweiger wieder als Nick Tschiller auf Verbrecherjagd geht, wird es lange dauern: "Wir haben da alle große Lust drauf, sind aber auch alle beschäftigt, sodass wir erst Anfang 2019 anfangen zu drehen."

Schweigers "Tatort"-Pause im TV hält also weitere zwei Jahre an - mindestens.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0