"Tatort"-Drehstart: Schatten der Vergangenheit holen Borowski ein

Kiel - Schauspieler Axel Milberg (63) steht noch bis Ende kommender Woche im Norden als Kieler "Tatort"-Kommissar Klaus Borowski vor der Kamera.

Die Schauspieler Almila Bagriacik (29) und Axel Milberg drehen derzeit in Kiel eine neue "Tatort"-Folge.
Die Schauspieler Almila Bagriacik (29) und Axel Milberg drehen derzeit in Kiel eine neue "Tatort"-Folge.  © dpa/Frank Molter

In seinem neuen Fall "Borowski und die Schatten der Vergangenheit" will der Ermittler nach Angaben des NDR den Fall seines Lebens klären.

Auslöser ist der Fund eines skelettierten Leichnams unter einer durch einen Herbststurm entwurzelten Leiche.

Dabei handelt es sich um seine erste Freundin Susanne. Sie verschwand nach einem Streit während eines Trips zum legendären Auftritt des Gitarristen Jimi Hendrix auf der Insel Fehmarn, als Borowski 16 Jahre alt war.

In dem neuen Fall übernehmen auch Stefan Kurt (59) und Lena Stolze (63) eine Rolle.

Bereits zum fünften Mal steht Almila Bagriacik (Mila Sahin) gemeinsam mit Milberg vor der Kamera.

Der "Tatort" wird voraussichtlich im kommenden Jahr in der ARD laufen.

Echtes Knöllchen für Borowski

Axel Milberg hat ein Knöllchen bekommen.
Axel Milberg hat ein Knöllchen bekommen.  © dpa/Frank Molter

Bei den Dreharbeiten bekam es Axel Milberg übrigens mit dem Gesetz zu tun.

Wegen Falschparkens hat die Stadt Kiel dem Fernsehdienstwagen von "Tatort"-Kommissar Klaus Borowski ein Knöllchen verpasst.

Ein Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung habe den Verstoß am Donnerstag festgestellt, sagte eine Sprecherin der Stadt am Freitag.

Für das Knöllchen werden zehn Euro fällig.

Der Wagen war ohne Parkschein vor der Zentralbibliothek des Instituts für Weltwirtschaft abgestellt.

Sie dient in den "Tatort"-Folgen aus Kiel als Kommissariat mit Förde-Blick. Ein Produktionsassistent habe noch versucht, das Unheil abzuwenden, wie die Kieler Nachrichten berichtete.

Aber der Ordnungshüter habe sich nicht erweichen lassen.

Titelfoto: dpa/Frank Molter

Mehr zum Thema Tatort:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0