Ehepaar gewinnt im Lotto: Nachbarin vom Neid zerfressen

Kiel - Eine schicke Einfamilienhaussiedlung. Gepflegte Vorgärten. Ruhige Straßen. Doch in einem grauen Bungalow dreht eine Frau völlig durch: Mit einem Rasenmäher zerstört Peggy Stresemann (Katrin Wichmann, 40) ihr Wohnzimmer.

Borowski ermittelt ganz versteckt.
Borowski ermittelt ganz versteckt.  © NDR / Christine Schroeder

Voller Hass und Wut. Was ist passiert? Mit dieser Szene beginnt der "Tatort: Borowski und das Glück der Anderen" - ein schräger Blick auf eine von Neid zerfressene Frau.

Drei Tage zuvor verfolgt Peggy die Ziehung der Lottozahlen.

Gleichzeitig sieht sie, wie die neuen Nachbarn - ein junges dynamisches Ehepaar in der größten Villa im Viertel - sich glücklich in die Arme fallen.

Haben Victoria Dell (Sarah Hostettler, 36) und ihr Mann Thomas (Volkram Zschiesche, 39) tatsächlich gerade den 14-Millionen-Euro-Jackpot geknackt?

Für Peggy bricht eine Welt zusammen. In ihren Augen haben die Nachbarn doch schon alles. Warum hat sie nie so ein Glück?

Bei der unzufriedenen Kassiererin drehen die Sicherungen durch: Sie bricht in das Haus ihrer Nachbarn ein, will unbedingt den Lottoschein finden. Doch plötzlich kommt Thomas Dell nach Hause.

Peggy Stresemann schleimt sich bei Victoria Dell ein.
Peggy Stresemann schleimt sich bei Victoria Dell ein.  © NDR / Christine Schroeder

Lohnt sich das Einschalten?

Ja, auf jeden Fall. Zwar ist der Blickwinkel für einen "Tatort" eher untypisch verdreht, will heißen: Der Zuschauer kennt den Täter und dessen Motiv von Anfang an.

Diesmal steht der Blick auf das Leben der Protagonisten im Mittelpunkt.

Klar, die Geschichte spielt mit gängigen Klischees, aber sie zeigt auch eindrucksvoll, wohin Neid, Unzufriedenheit und fehlende Würdigung führen können.

Daneben trumpft Klaus Borowski (Axel Milberg, 62) mit seiner neu entdeckten Empathie auf. Er setzt geschickt dort an, wo seine Kollegin Mila Sahin (Almila Bagriacik, 28) vorzeitige Schlüsse zieht. Fazit des Films: Hören sie auf, sich mit anderen zu vergleichen!

Mehr zum Thema Tatort:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0