Mann springt plötzlich auf die Straße! Was danach passiert, klingt wie aus einem irren Horror-Film

Taucha - Unvorstellbare Momente musste am Montagmorgen ein 30-Jähriger auf dem Weg nach Taucha durchstehen. Nachdem der Mann nur knapp einem Unfall entgangen war, wurde er in einen Vorfall verwickelt, der einem Horrorfilm gleichkommt.

Irre Momente musste am Montagmorgen ein 30-Jähriger auf dem Weg nach Taucha durchleben. (Symbolbild)
Irre Momente musste am Montagmorgen ein 30-Jähriger auf dem Weg nach Taucha durchleben. (Symbolbild)  © 123RF/Dean Drobot

Wie die Polizei mitteilte, war der 30-Jährige gegen 4.05 Uhr in seinem Ford Mondeo auf der B87 Richtung Taucha unterwegs, als kurz vor Jesewitz - in Höhe der Kreuzung An der Hufe/Gostemitzer Straße - plötzlich ein Mann auf die Straße gesprungen sein soll.

Der Autofahrer konnte seinen Wagen gerade noch zum Stehen bringen. Als er daraufhin sein Fenster öffnen und sich nach dem Wohl des Mannes erkundigen wollte, so die Polizei, habe dieser bereits die hintere Tür des Autos geöffnet, sich in den dortigen Kindersitz gesetzt und dem 30-Jährigen ein Messer gegen die Schulter gehalten.

Auf Englisch soll er ihn zum Losfahren aufgefordert haben.

Auf der Fahrt soll der 30-Jährige seinem Peiniger zu verstehen gegeben haben, dass er nur bis Taucha fahre. Dort angekommen, habe er vor einem Discounter angehalten und der Messer-Mann sei ausgestiegen.

Irrer Vorfall in Taucha: 33-Jähriger nötigt Autofahrer und geht auf Skoda los

Der Autofahrer setzte daraufhin seinen Weg fort, bis er an einer Tankstelle vorbeikam, an der gerade ein Streifenwagen hielt. Gegenüber den Polizisten gab der Mann eine Personenbeschreibung des Unbekannten ab.

Kurz darauf sei dieser auf dem Tankstellengelände aufgekreuzt. Der Polizei zufolge rannte der Mann auf einen dort stehenden Skoda eines 47-Jährigen zu und stach mehrfach mit einem spitzen Gegenstand auf den Wagen ein.

Die Beamten nahmen den Mann fest. Bei ihm soll es sich um einen 33-Jährigen aus Polen handeln.

Der Besitzer des Skoda soll daraufhin gegenüber den Ordnungshütern erklärt haben, dass er den Mann zuvor noch gesehen hatte, wie er von dem Discounter aus über die Straße gelaufen war und bereits wieder versucht hatte, Autos anzuhalten.

Angaben zum entstandenen Sachschaden am Skoda liegen noch nicht vor. Im Ford Mondeo beschädigte der Mann den Kindersitz, wobei 150 Euro Schaden entstanden.

Die Polizei ermittelt nun gegen den 33-Jährigen wegen Bedrohung, Nötigung und Sachbeschädigung.

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0