Nach Mega-Shitstorm: Model Sara Kulka von Hatern bedroht

Taucha - Das hat sie wohl nicht geahnt, dass ein einziger Post so viel Ärger nach sich ziehen kann: Zweifach-Mama Sara Kulka (28) ärgert sich über fiese Beleidigungen im Internet.

Mit so viel Gegenwind zu ihrem Post hatte die zweifach-Mama wohl nicht gerechnet.
Mit so viel Gegenwind zu ihrem Post hatte die zweifach-Mama wohl nicht gerechnet.  © Screenshot/instagram, Sara Kulka

Eigentlich wollte die Blondine ihren Anhängern, unter denen sich hauptsächlich Mütter befinden, nur freudig erzählen, dass ihre Jüngste trocken ist. Als Sara aber auch freimütig erzählte, dass die kleine Annabell gerne mal in der heimischen Dusche ihr großes Geschäft verrichtet, rasteten einige User auf Instagram aus.

Die Ex-GNTM-Kandidatin wurde fies angefeindet, offenbar auch bedroht, wie sie in ihrer Story erzählt. "Ich spreche von Beleidigungen, nicht von Kritik. [...] Nur, weil ich mein Leben auf Social Media preisgebe, heißt das nicht, dass irgendeiner, der hinter seinem Handy sitzt oder hinter seinem Computer, das Recht hat, mich zu beleidigen", stellt Sara klar.

Vielen Usern war sauer aufgestoßen, dass die 28-Jährige so freimütig im Internet von den "Schei*-Gewohnheiten" ihrer Tochter erzählte. Das würde die Kleine zum späteren Mobbing-Opfer machen, meinten viele. Die junge Mutter denkt sogar darüber nach, rechtlich gegen die Hater vorzugehen: "Ich finde, Mobbern sollte man keine Plattform geben."

"Ich werde mir überlegen, was ich in Zukunft machen werde mit Menschen, die mich beleidigen", gibt sich die Blondine kampfbereit. Schließlich sei das in Deutschland strafbar.

Was für ein Start ins Wochenende...

Titelfoto: Screenshot/instagram, Sara Kulka