Schuldig! SMS-Killerin hat ihren Freund in den Tod getrieben

Michelle C. bricht in Tränen aus. Der Richter hat sie für schuldig befunden.
Michelle C. bricht in Tränen aus. Der Richter hat sie für schuldig befunden.

Taunton - Das Urteil ist gesprochen, der Richter hat sich festgelegt: Michelle C. hat ihren Freund in den Tod getrieben!

Die heute 20-Jährige hatte ihrem suizidgefährdeten Freund Conrad R. III immer wieder mit vielen Nachrichten Mut zugesprochen, sich das Leben zu nehmen.

„Ich dachte, du willst es. Die Zeit ist reif, du bist bereit. Du kannst so nicht weiterleben“, schrieb sie in einer ihrer SMS. Vor drei Jahren war es dann soweit: Der 18-Jährige stellte seinen Truck auf einen Parkplatz, ließ mit Hilfe eines Generators die Abgase in den Innenraum leiten und verstarb (TAG24 berichtete).

Bei der Anhörung vor Gericht argumentierte Michelles Verteidigung, dass Roy bereits seit Jahren selbstmordgefährdet sei. Der Einfluss der Nachrichten sei demnach nicht groß genug gewesen.

Der Richter sah das allerdings völlig anders und verkündete den Schuldspruch. Die 20-Jährige brach sofort in Tränen aus.

Bei der Strafmaßverkündung am 3. August muss sie mit dem Schlimmsten rechnen. Sollte der Richter tatsächlich keinerlei Gnade zeigen, drohen der jungen Frau bis zu 20 Jahre Haft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0