21-Jährige am Hafen vergewaltigt? Taxifahrer freigesprochen

Hamburg - Ein wegen Vergewaltigung angeklagter Mann ist am Dienstag vom Landgericht Hamburg aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden.

Der Taxifahrer sammelte die junge Frau an der Reeperbahn ein. (Symbolbild)
Der Taxifahrer sammelte die junge Frau an der Reeperbahn ein. (Symbolbild)  © Franziska Kraufmann/dpa

Der heute 26-Jährige war beschuldigt worden, am frühen Morgen des 12. August 2017 eine hilflose und weinende Frau in seinem Privatauto mitgenommen und die damals 21-Jährige anschließend im Hafengebiet vergewaltigt zu haben.

Die junge Frau hatte angegeben, von dem Mann in seinem Taxi mitgenommen worden zu sein (TAG24 berichtete) - was sich jedoch nicht bestätigte, wie ein Gerichtssprecher am Dienstag sagte.

Die Ermittler waren dem 26-Jährigen 2018 über einen DNA-Abgleich auf die Spur gekommen, mit dem eine sexuelle Handlung zwischen ihm und der Nebenklägerin nachgewiesen werden konnte.

Ob diese einvernehmlich war, blieb im Verlauf des Prozesses jedoch offen. Auch ein psychologisches Gutachten der Frau wies nicht nach, dass diese eindeutige Gegenwehr geleistet hatte.

Zudem hatte die mutmaßlich Vergewaltigte im Verlauf des Prozesses widersprüchliche Aussagen gemacht, inwieweit sie sich gegen die sexuelle Handlung gewehrt hatte.

Der Prozess fand vor dem Hamburger Landgericht statt.
Der Prozess fand vor dem Hamburger Landgericht statt.  © Christian Charisius/dpa

Titelfoto: Franziska Kraufmann/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0