Nächste prominente Absage bei Trainersuche des VfB Stuttgart!

Stuttgart - Der Fussball-Bundesligist VfB Stuttgart sucht für die kommende Saison weiterhin nach einem neuen Trainer. Domenico Tedesco, bis Mitte März noch Coach beim FC Schalke 04, soll den Schwaben jedoch eine Absage erteilt haben.

Ehemaliger Leipzig-Co-Trainer Zsolt Löw.
Ehemaliger Leipzig-Co-Trainer Zsolt Löw.

Das berichtet das Sportblatt "Kicker". Außerdem soll Tedesco sogar in den Überlegungen seines Ex-Clubs Schalke 04 eine Rolle spielen, da er weiterhin viele Befürworter im Verein habe und dazu noch einen Vertrag bis 2022 bei den Königsblauen besitzt.

VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger hatte bei der Trainerfrage klargestellt: "Ich will jemanden haben, der ein Bekenntnis zum VfB abgibt – unabhängig davon, ob wir in der ersten Liga bleiben oder nicht".

Tedesco hätte sicherlich ins Profil gepasst: Er wohnt in Bad-Cannstatt und war von 2013 bis 2015 Trainer von Stuttgarts U17-Mannschaft.

Derzeit wird beim VfB aber noch eine andere Personalie für den Cheftrainer-Posten ganz hoch gehandelt: Zsolt Löw (TAG24 berichtete). Der Ungar ist aktuell Assistent unter Thomas Tuchel beim französischen Meister Paris Saint Germain und war davor Co-Trainer bei RB Leipzig.

Nach neuesten Informationen ist er offenbar der Wunschkandidat von Hitzlsperger, sowie dem neuen Sportdirektor Sven Mislintat.

Wird wohl nicht die Geschicke an der Mercedesstraße leiten: Domenico Tedesco.
Wird wohl nicht die Geschicke an der Mercedesstraße leiten: Domenico Tedesco.  © DPA

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0