Teenie schubst Freundin von meterhoher Brücke, die leidet bis heute an den Folgen

USA - Dieser Sturz hätte tödlich enden können. Weil Taylor Smith ihre Freundin schubste und diese dann über 15 Meter in die Tiefe stürzte, wurde die 19-Jährige jetzt verurteilt.

Durch den Schubser landete Jordan Holgerson im Wasser und zog sich schwere Verletzungen zu.
Durch den Schubser landete Jordan Holgerson im Wasser und zog sich schwere Verletzungen zu.  © Screenshot/Youtube/The Columbian

Der Fall sorgte im August des vergangenen Jahres für Entsetzen. Was zunächst als Mutprobe angedacht war, endete beinahe tödlich. Weil das Opfer Jordan Holgerson nicht selbst von der Moulton Falls Brücke im US-Bundesstaat Washington in den Fluss springen wollte, gab es von ihrer Freundin einen Schubser (TAG24 berichtete).

Völlig unkontrolliert stürzte die damals 16-Jährige in die Tiefe. Holgerson erlitt sechs Rippenbrüche, außerdem wurde ihre Lunge verletzt.

Das Opfer leidet seitdem immer noch unter den psychischen Folgen, berichtet "Columbian". Auch Schmerzen habe sie immer noch. Ihr Anwalt ließ vor Gericht verlauten, dass sie nachdem sie ins Wasser stürzte, nicht atmen konnte und sah, wie ihre Haut die Farbe veränderte. "Als ich aus dem Wasser geholt wurde, dachte ich, ich werde sterben", so Jordan.

Jetzt wurde Taylor Smith von einem US-Gericht verurteilt. Ihre Strafe: Zwei Tage Gefängnis und 38 Tage gemeinnützige Arbeit. Weil von der brutalen Aktion ein Video im Internet landete, wurde sie deshalb schon aufs Übelste beschimpft.

Die 19-Jährige darf außerdem in den nächsten zwei Jahren Jordan nicht kontaktieren.

Titelfoto: Screenshot/Youtube/The Columbian


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0