Jennifer Lopez trotzt Israel-Hassern und liefert Mega-Show!

Tel Aviv - Was hat die Anti-Israel-Bewegung "BDS" (Boykott, Desinvestitionen, Sanktionen gegen Israel) nicht alles getan, um Jennifer "J.Lo" Lopez (50, "Let's get loud"), unter Druck zu setzen, damit sie ihr Konzert in Tel Aviv absagt! Doch das ließ der schöne Pop-Star nicht mit sich machen!

Jennifer Lopez ist derzeit auf "It's my Party"-Welttournee.
Jennifer Lopez ist derzeit auf "It's my Party"-Welttournee.  © Michael Zorn/Invision/AP/dpa

Es war J.Lo's erster Auftritt in Tel Aviv und sie lieferte ab! Rund 57.000 Fans feierten den Weltstar am Samstagabend im Rahmen seiner "It's my Party"-Welttournee im Tel Aviver HaYarkon-Park.

Und genau das hatte die antisemitische und israelfeindliche BDS-Kampagne zu verhindert versucht! Wochenlang setzte die Bewegung alles daran, Lopez einzuschüchtern.

Doch wo andere Künstler einknickten, darunter etwa Lana Del Rey (34, "West Coast"), und ihre Konzerte in Israel absagten, ließ sich die Diva nicht beirren und blieb sogar noch ein paar Tage länger in dem Land am Mittelmeer, berichtete "The Sun".

Entsprechend euphorisch waren die Fans, wenn sie J.Lo erkannten, die wie eine normale Touristin durch die Straßen von Tel Aviv schlenderte.

Und auch Jennifer Lopez sparte in den sozialen Medien nicht damit, ihre Eindrücke aus Israel zu teilen: J.Lo im Meer. J.Lo an der Klagemauer in Jerusalem. J.Lo mit ihrem Liebsten, Baseball-Legende Alex Rodriguez (44), beim Kamelreiten.

"Jennifer Lopez hat mehr für das Image Israels getan, als jeder Politiker jemals konnte", titelte begeistert das israelische Nachrichtenportal "Ynet News". "In einer Zeit, in der israelische Produzenten aufgrund der Kampagnen und den Druck durch BDS Probleme haben, internationale Top-Künstler für Auftritte in Israel zu gewinnen", mache Jennifer Lopez keinen Hehl daraus, ihre 100 Millionen Social-Media-Anhängern wissen zu lassen, dass sie sich in Israel sehr wohl fühle.

Die Tournee ist ein Geschenk der Sängerin an sich selbst zu ihrem 50. Geburtstag.
Die Tournee ist ein Geschenk der Sängerin an sich selbst zu ihrem 50. Geburtstag.  © Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Lopez habe sich sogar entschieden, mit der israelischen Fluggesellschaft El Al zu fliegen, "wie der Rest von uns 'einfachen Leuten'", heißt es bei "Ynet News" weiter. Sie habe auch "Wert darauf gelegt, nicht unauffällig zu bleiben - als wäre es nichts anderes als ein Arbeitsbesuch -, sondern wollte mit ihren Zwillingen und ihrem Verlobten Alex das Land bereisen.

Und statt in ihrer teuren Hotelsuite zu bleiben, ging sie raus und posierte mit ihren Fans für unzählige Fotos! Laut "Ynet News" wurde die Sängerin auch nicht belästigt, im Gegenteil! Sie schien die Aufmerksamkeit sichtlich zu genießen. Und auch A-Rod nannte das Erlebnis bei Instagram "unvergesslich".

Und die Show? Da sind sich Fans und Kritiker einig: Die war trotz der großen Sommerhitze perfekt! Was einfach auch an der "makellosen Professionalität dieses Stars" liege.

Titelfoto: Michael Zorn/Invision/AP/dpa, Screenshot Twitter/J

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0