Sorge vor iranischem Angriff: Israels Armee mobilisiert Reservisten

Tel Aviv - Mit Hinweis auf Warnungen vor einem iranischen Angriff von Syrien aus hat Israels Armee Reservisten mobilisiert.

Israelische Soldaten nahmen Anfang Mai 2018 an einem Militärmanöver in den von Israel kontrollierten Golanhöhen teil.
Israelische Soldaten nahmen Anfang Mai 2018 an einem Militärmanöver in den von Israel kontrollierten Golanhöhen teil.  © Gil Eliyahu/XinHua/jinipix/dpa

Es handele sich um "eine punktuelle Mobilisierung von Reservisten nach Bedarf", sagte ein israelischer Armeesprecher am Dienstag in Tel Aviv.

Israelische Medien berichteten, es seien Soldaten der Luftabwehr, des Geheimdienstes und der Heimatfront eingezogen worden.

Die Nachrichtenseite "ynet" berichtete, Verteidigungsminister Avigdor Lieberman habe angesichts der angespannten Lage ranghohe Militärs zu einer dringenden Beratung in Tel Aviv versammelt.

Zuvor hatte die Armee Ortschaften auf den Golanhöhen angewiesen, die Luftschutzbunker zu öffnen. Israel habe verdächtige Bewegungen iranischer Streitkräfte in Syrien identifiziert, hieß es zur Begründung.

Titelfoto: Gil Eliyahu/XinHua/jinipix/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0