Herzlos! Omi wird um tausende Euros erleichtert

Eine 89-jährige Leipziger fiel am Dienstag auf Telefonbetrüger herein. (Symbolbild)
Eine 89-jährige Leipziger fiel am Dienstag auf Telefonbetrüger herein. (Symbolbild)  © 123RF

Leipzig - Immer wieder kommt es zu solch dreisten Betrügereien, immer wieder fragt man sich: "Wie kann man nur?" Jetzt traf es eine Leipziger Seniorin (89). Sie wurde am Telefon böse hinters Licht geführt und um massig Geld erleichtert.

Dienstagmittag gegen 11:30 Uhr bekam die 89-Jährige einen Anruf. Eine Frau gab sich als ihre Nichte aus, behauptete, sie sei im Leipziger Amtsgericht, wo sie eine Einzahlung leisten müsse.

Am Telefon fragte die Betrügerin, wie viel Bargeld die Greisin zuhause habe. "Eine kleine fünfstellige Summe", antwortete die Betrogene.

Die vermeintliche Nichte war nun angefixt. Da sie nicht vom Gericht wegkönne, erklärte die vermeintliche Nichte, würde der Sohn eines Rechtsanwaltes namens Dr. Otto vorbeikommen, um das Geld abzuholen,

Die Betrüger erleichterten die Frau um tausende Euros. (Symbolbild)
Die Betrüger erleichterten die Frau um tausende Euros. (Symbolbild)  © DPA

Obendrauf erkundigte sie sich nach Schmuck, Briefmarken oder anderen wertvollen Gegenständen. Da die 89-Jährige jedoch nichts dergleichen zuhause hatte, verneinte sie und begann das Geld in eine Plastiktüte zu packen.

Wie abgemacht, erschien der Adjutant der vermeintlichen Nichte um 13:00 Uhr an der Haustür der alten Dame. Sie übergab ihm das Geld. Erst später bemerkte sie, dass sie betrogen wurde und erstattete Anzeige.

Den Mann beschrieb sie als:

  • jungen Mann im Alter von ca. 35 Jahren
  • kräftige, gedrungene Gestalt
  • ca 1,70 m groß
  • schwarze Haare
  • schwarze Bart (3 Tage Bart)
  • sprach deutsch mit Akzent
  • ungepflegtes Aussehen
  • zur Bekleidung kann sie keine Angaben machen.

Da ihre Nichte in einer norddeutschen Stadt lebt, die Anruferin mit norddeutschem Akzent sprach, vertraute die 89-Jährige ihr zuerst.

Als das Geld schon längst weg war, setzte das Betrügerpärchen ihrem Coup noch die Krone auf. Noch einmal rief Frau bei der Greisin an. Sie bestätigte ihr, das Geld erhalten zu haben und es momentan auf Echtheit geprüft werde. Am Abend wolle sie zu ihr kommen und bei ihr übernachten.

Am nächsten Tag, so versprach die Betrügerin, würde das Geld mit einem kleinen Plus zurückbekommen. Seither war nichts mehr von der vermeintlichen Nichte zu hören gewesen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0