Notarztwagen für Säuglinge geht mitten auf Autobahn in Flammen auf Top Offene Sprechstunden für Patienten: Wer Spahn hilft, bekommt mehr Geld Top Pannen-Karius abgesägt? Klopp holt teuersten Keeper der Welt! Top Ausländerin fotografiert Himmel und wird Opfer von Facebook-Hetzern Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 55.956 Anzeige
3.919

33 Euro pro Minute! So dreist zockte ein Telefonanbieter seine Kunden ab

Bei Gesprächen an Kreditkarten-Telefonen der Deutschen Telekom, die über die Schweizer Firma BBG vermittelt wurden, fielen horrende Kosten an.
An Telefonzellen, bei denen die Vermittlung der Telekom-Kunden über die Schweizer Firma BBG lief, tauchten die Probleme auf.
An Telefonzellen, bei denen die Vermittlung der Telekom-Kunden über die Schweizer Firma BBG lief, tauchten die Probleme auf.

Bonn/Berlin - Kunden der Telekom haben nach teils drastisch überhöhten Abrechnungen bei der Nutzung von Kreditkarten-Telefonen jetzt ihr Geld zurück bekommen.

Dies gab die Bundesnetzagentur in Bonn bekannt. Sie hatte Fälle geprüft, in denen bei der Vermittlung von Gesprächen über die Schweizer Firma BBG an Telefonsäulen der Deutschen Telekom ein Vielfaches der Gebühren angefallen war, die sonst bei Bezahlung per Kreditkarte üblicherweise entstehen.

"Die Kunden, die im Zeitraum der Fehlfunktionen falsch tarifiert wurden, haben nach Aussage des Unternehmens die vollständige Belastung vergütet bekommen", sagte ein Sprecher der Netzagentur mit Blick auf die Deutsche Telekom. Von BBG hatten die Regulierer eine Stellungnahme angefordert - nach Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten an öffentlichen Kreditkarten-Telefonen etwa an Bahnhöfen oder Flughäfen.

Ursache der überhöhten Abrechnungen - teilweise lagen die angesagten Tarife bei bis zu 33 Euro pro Minute - soll ein Update auf einer Vermittlungsplattform gewesen sein. BBG hatte seine Preisgestaltung als hinreichend transparent bezeichnet. Auch bei bewusster Auswahl der Telekom anstatt der Schweizer wurde mitunter aber über BBG abgerechnet - zu deutlich höheren Kosten für die Kunden.

Nach Angaben der Netzagentur endete das Vertragsverhältnis mit der Telekom zum 1. Oktober. Die Deutsche Telekom bestätigte das Ende ihrer Geschäftsbeziehung mit BBG. Rund 50 Kunden seien zuvor von den Schweizern entschädigt worden, sagte ein Sprecher. Zuvor hatte der Bonner Konzern angekündigt, bis zu einer Klärung den von außen teils nicht klar erkennbaren BBG-Dienst "zum Schutz unserer Kunden" vorläufig zu sperren.

Verbraucherschützer warnten vor unerwartet hohen Kosten durch nicht eindeutig gekennzeichnete Anbieter für Nutzer, die trotz der hohen Verbreitung von Mobiltelefonen auch einmal auf Festnetzgeräte zurückgreifen müssen. In den USA gab es bereits Sammelklagen gegen BBG, allerdings wurde das letzte Verfahren 2012 eingestellt.

Fotos: DPA

Lächelnder Gigant der Lüfte: XL-Airbus im Anflug! Top Rückruf! Dieses Eis kann für Allergiker gefährlich werden Top
Oma und Enkel totgefahren: Darum erfahren wir nichts zur Blutprobe des Verdächtigen Neu "Rechtswirksam": Hinterbliebene von Terroropfern bekommen ab sofort mehr Geld Neu
Unbekannter übernimmt Rechnung und hinterlässt rührende Nachricht Neu Fans unter Schock: "Mr. Bean" Rowan Atkinson wird für tot erklärt Neu So spektakulär protestiert Greenpeace für saubere Luft Neu Mordversuch mit Blutverdünner: Frau muss lange hinter Gitter Neu Doch kein Doppelmord? Neue Hinweise nach Leichenfund Neu Marteria, Simple Minds: 250.000 zum "Fest" erwartet Neu Kind treibt aufs Meer: Eltern stehen hilflos am Strand und müssen zusehen Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 2.799 Anzeige Drama am Ostseestrand: Schweinswal stirbt nach mehrstündiger Rettungsaktion Neu Unfassbar: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und geschlagen Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.206 Anzeige 40 Männer vergewaltigen junge Frau (22) über vier Tage in Hotelanlage Neu Kleiner Luca schreibt Brief an Opa im Himmel und bekommt eine Antwort Neu Kehrtwende: Bleibt Fiete Arp doch beim HSV? Neu Drama im Zoo: Löwe liegt plötzlich tot im Gehege Neu Liegt in diesem Kriegsschiff ein Milliarden-Schatz verborgen? Neu Münchner Hure packt aus: "Einmal die Woche kommt ein Vorstandsvorsitzender" Neu Krasse Aktion: Die Feuerwehr muss jetzt Bäume gießen! Neu Deshalb radeln Mediziner 900 Kilometer vom Gardasee nach Leipzig Neu Jäger will Hornissen vertreiben und bezahlt das mit dem Leben Neu Flugzeug prallt gegen Felswand: Pilot hat keine Überlebenschance Neu Bergsteigerin stürzt hunderte Meter in den Tod Neu Kind ertrinkt in Bad: Hubschrauber verunglückt beim Ladeanflug Neu Anwältin (67) im Büro kaltblütig erschossen: Rentner vor Gericht Neu Jude (17) attackiert: Mädchen wurde Zeugin und bestätigt Aussagen 147 Kirchenaustritte: Deutsche verlieren ihren Glauben an Gott 258 Zoff bei Weltbild: Wird der Betriebsrat gemobbt? 251 Ermittler tappen nach Boxer-Mord im Dunkeln 1.061 Schockierendes Video: Passagier filmt, wie sein Flugzeug abstürzt 2.842 Flüchtlingspolitik: Geht CSU die Menschlichkeit verloren? 420 Korruption: Bilfinger will Millionen von Ex-Managern 282 "Auf Kosten des Steuerzahlers": Zoff um 300.000 Reklamebriefe der CSU 529 Frisch gewählt: Er ist Deutschlands erster Nachtbürgermeister! 915 Randalierer stirbt in Handschellen: Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen Polizei 943 50-Jähriger stirbt nach Schlägerei in Disko 1.764 Politikerin schlägt Alarm: Jeder sechste zu arm für Urlaub 726 Richtig erkannt! Frauke Ludowig reinigt Elbstrand 441 Kuriose Prozess-Wende: Will Opfer die mutmaßliche Täterin schützen? 1.308 Horror-Crash: 18-Jähriger rast mit Motorrad frontal in Polo 194 Trauer um Bruno: Einer der ältesten Orang-Utans eingeschläfert 1.497 Elf Menschen ertrinken bei Untergang von Amphibien-Fahrzeug 1.831 Stau auf Autobahn: Sattelzug kracht auf Laster und kippt um 2.993 Dolmetscherin erhebt schwere Vorwürfe gegen Flüchtlingsamt 271 Gefährlicher Patient weiter flüchtig: Polizei weiß nicht, wo sie suchen soll 2.335 Urlauber unter Schock: Drei-Meter-Krokodil im Meer gesichtet 3.567 Bin Ladens Leibwächter: Richter bei Abschiebung ausgetrickst 3.011