Nach Verfolgungsjagd wird Polizist schwer verletzt

Zu den genauen Hintergründen wollte die Polizei noch keine Angaben machen. (Symbolbild)
Zu den genauen Hintergründen wollte die Polizei noch keine Angaben machen. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Berlin - Bei einer Verkehrskontrolle in Berlin-Kreuzberg ist ein Polizist von einem Autofahrer angefahren und schwer verletzt worden.

Der 41-jährige Mann am Steuer des Wagens war aufgefallen, weil er sich nicht an die Verkehrsregeln gehalten hatte.

Er hielt kurz auf einem Supermarktparkplatz an und der Zivilfahnder konnte noch die Fahrertür öffnen - wurde aber zu Boden gerissen, als der Fahrer das Auto zurücksetzte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Polizist stieg trotz der Verletzungen wieder zu seinem Kollegen ins Auto.

Nach einer Verfolgungsjagd über mehrere rote Ampeln musste der Fliehende an einer Kreuzung mit seinem Wagen kurz stehenbleiben, querende Autos blockierten den Weg. Den Polizisten gelang es, ihr Auto vor den Fluchtwagen zu fahren und diesen zu blockieren.

Zusammen mit herbeigerufenen Kollegen konnten die Beamten den Autofahrer festnehmen. Der verletzte Polizist wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0