Auf dem Tempelhofer Feld wird's (nicht) laut! Formel E gastiert in Berlin

Berlin - Vier deutsche Fahrer kämpfen am Samstag (13.00 Uhr) in der vollelektrischen Rennserie Formel E in Berlin um den Sieg mit.

Die Formel E gastiert zum zweiten Mal auf dem Tempelhofer Feld.
Die Formel E gastiert zum zweiten Mal auf dem Tempelhofer Feld.  © DPA

Gute Chancen auf einen erneuten Erfolg hat vor allem Audi-Werksfahrer Daniel Abt, der das Rennen auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof im Vorjahr gewinnen konnte.

Im ehemaligen Formel-1-Piloten Pascal Wehrlein sowie André Lotterer und Maximilian Günther sind drei weitere Deutsche im 22 Piloten starken Feld vertreten.

In der Gesamtwertung führt Vorjahresmeister Jean-Eric Vergne (Frankreich/87 Punkte) vor dem zehnten Saisonlauf mit einem Zähler Vorsprung vor seinem Teamkollegen Lotterer (86).

Die Formel E macht bereits zum fünften Mal in der Hauptstadt Station und gehört seit der Premierensaison als einziger Standort der weltweiten Serie zum Rennkalender.

Wo es sonst im PS-Geschäft zur Freude vieler Fans ohrenbetäubend dröhnt und brummt, ist die Formel E trotz 225 Stundenkilometer Spitzentempo stolz auf ihren Flüsterton. Lediglich die erwarteten 15.000 Zuschauer können laut werden.

Die vom Automobilweltverband FIA organisierte Formel E ist eine rein elektrische Rennserie. In der Regel werden die Läufe auf selbst entwickelten Straßenkursen direkt in den Zentren von Weltstädten ausgetragen. Die Serie beginnt im Herbst und endet im Sommer.

Der Gewinner des letzlährigen Rennens Daniel Abt vom Team Audi ABT jubelt vor der Siegerehrung auf dem Tempelhofer Feld.
Der Gewinner des letzlährigen Rennens Daniel Abt vom Team Audi ABT jubelt vor der Siegerehrung auf dem Tempelhofer Feld.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0