Temperatursturz, Frost, Schnee! Ungemütlicher Frühlingsanfang in Sachsen

Sachsen - Ausgerechnet zum meteorologischen Frühlingsanfang am morgigen Freitag gehen die Temperaturen auch in Sachsen wieder mächtig nach unten.

Das erste Frühlingswochenende wird in Sachsen ungemütlich und kalt.
Das erste Frühlingswochenende wird in Sachsen ungemütlich und kalt.  © Screenshot Wetter.com, 123rf.com/Vadim Ratnikov

Sachsen liegt noch im Einflussbereich eines Hochs mit Zentrum über Mitteleuropa. Deshalb wärmt uns die Sonne gerade auch so schön. Im Dresdner Raum liegen die Werte um 16 Grad, dicht gefolgt von Leipzig und Chemnitz mit jeweils 15 Grad.

Allerdings schwächt sich das Hoch langsam ab und zieht weiter. Stattdessen erreichen Wolkenfelder und eine schwache Kaltfront die Region.

In der Oberlausitz, im Osterzgebirge und im Raum Dresden erreichen die Windböen dann zeitweise um 55 km/h aus Nordwest. In der Nacht zum Freitag lassen sie aber nach. Nur auf dem Fichtelberg pustet es mit zeitweisen Sturmböen bis 85 km/h aus West noch ganz schön.

Am Freitag hängen leider viele Wolken über Sachsen. Außerdem wird leichter Regen erwartet, der im Gebirge auch länger anhalten kann. Die Höchstwerte liegen tagsüber nur noch bei etwa sieben Grad, mancherorts sind auch zehn Grad drin, in Kammlagen des Erzgebirges um vier Grad. Wenigstens gibt's kaum noch Wind.

In der Nacht zum Samstag wird es dann richtig ungemütlich! Laut DWD ist es meist bedeckt und mit Schauern, im oberen Bergland sogar teils als Schnee. Außerdem wird ein Temperaturrückgang auf drei bis minus ein Grad erwartet!

Leider wird das Wetter auch am ersten Frühlingswochenende nicht besser. Es gibt dicke Regenwolken und immer wieder Schauer. Die Temperaturen liegen bei höchstens sechs bis neun, im Bergland bei drei bis fünf Grad. Nachts wird es knapp vier Grad kalt.

Ähnlich sieht es am Sonntag aus.

Titelfoto: Screenshot Wetter.com, 123rf.com/Vadim Ratnikov

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0