Tragödie im Urlaubsparadies: Mutter lässt ihr Baby allein im Kinderwagen zurück

Teneriffa - Auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa wurde eine britische Mutter festgenommen, nachdem sie ihren Sohn allein in seinem Kinderwagen zurückgelassen hatte. Der Tat ging offenbar ein heftiger Streit voraus.

Das Unglück ereignete sich auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa.
Das Unglück ereignete sich auf der spanischen Urlaubsinsel Teneriffa.  © Victor Pelaez Torres/123RF

Auf die Kanaren zieht es Jahr für Jahr viele Touristen, die sich vom Alltagsstress entspannen wollen. Nun wurde die größte der Inseln - Teneriffa - von einer Familientragödie heimgesucht.

Wie "Daily Star" berichtet, wurde eine 24-jährige namenlose Mutter aus Großbritannien von der örtlichen Polizei festgenommen. Sie ließ ihren erst drei Monate alten Sohn mitten am Tag allein auf einer Straße zurück.

Laut Angaben der Polizeibeamten erholten sich die junge Frau und ihr Freund im Kurort Adeje. In einem Restaurant kam es jedoch zu einem heftigen Streit der beiden, bei dem auch Alkohol im Spiel war.

Die Mutter des Kindes war offenbar so angetrunken, dass sich mehrere Zeugen bei der Polizei meldeten. Als diese schließlich eintraf, fanden sie nur das kleine Baby, das im Kinderwagen auf der Straße vor dem Lokal zurückgelassen wurde.

Die 24-Jährige konnte nach kurzer Suche in ihrem Hotel ausfindig gemacht werden. Sie behauptete, sich nicht mehr daran erinnern zu können, wo sie ihr Kind gelassen hatte. Die Beamten nahmen die Mutter fest.

Wie lokale Medien berichten, wird nun ein zügiger Prozess angestrebt. Einzelheiten dazu sind noch nicht bekannt.

Die junge Mutter ließ ihr Baby unter Alkoholeinfluss im Kinderwagen zurück. (Symbolbild)
Die junge Mutter ließ ihr Baby unter Alkoholeinfluss im Kinderwagen zurück. (Symbolbild)  © lopolo/123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0