Frau tötet aus Versehen Tochter ihrer Freundin, aber die Freundschaft ist stärker

Tenino - Zwei Frauen (beide 34 Jahre alt) aus den USA haben gemeinsam eine furchtbare Tragödie durchgemacht. Das traumatische Erlebnis hat beide jedoch zusammengeschweißt und die Freundschaft mehr denn je gestärkt.

Die Hilfe des Krankenwagens kam für ein Kleinkind (17 Monate) zu spät.
Die Hilfe des Krankenwagens kam für ein Kleinkind (17 Monate) zu spät.  © Imago

Am 16. September 2014 änderte sich das Leben der beiden Mütter schlagartig. Bis dahin hatten beide schon viele schöne und unvergessliche gemeinsame Erlebnisse miteinander gehabt.

Höhepunkt der Parallelen war wohl der 30. Geburtstag der beiden Grazien, an dem sie schwanger waren und sich deshalb beim Anstoßen etwas zurücknehmen mussten.

An dem besagten Morgen, der circa 3,5 Jahre zurückliegt, planten beide US-Amerikanerinnen die Kinder in die Vorschule zu bringen. Es herrschte Trubel, vor allem weil die beiden Jungs der Mütter so gar keine Lust hatten, das Haus zu verlassen. Um die Knaben zur Vernunft zu bringen, schnappten sich die Erziehungsberechtigten ihre Kiddies, setzten sie ins Auto und beschlossen einfach loszufahren.

Einer der Jungs wollte gar nicht aufhören zu weinen, doch die Mütter beschlossen einfach loszufahren. Auf dem Weg zu ihrem Fahrzeug war Rowyn - die gerade mal 17 Monate alte Tochter - den Müttern entgegen gekrabbelt gekommen und hatten die Frauen begrüßt. Diese hatten sich zwar darüber sehr gefreut, das Kleinkind dann jedoch aus den Augen verloren.

Mütter Brynn und Cassie schweißt die Tragödie um verstorbene Rowyn zusammen

Trotz ihrer Beteiligung an der Tragödie sind beide Mütter immer noch beste Freundinnen.
Trotz ihrer Beteiligung an der Tragödie sind beide Mütter immer noch beste Freundinnen.  © Facebook Screenshot Raise for Rowyn

Weil die Zeit gedrängt, wurde der Motor des Wagen gestartet. Cassie und Brynn fuhren los, hörten plötzlich ein Poltern, danach war Stille.

Es war wie ein Schock für die beiden Mütter. Sie stiegen aus und sahen das Unheil. Das kleine Mädchen Rowyn war unbemerkt unter das Auto geklettert und war gerade eben überfahren worden.

Sie legten das leblose Kind ins Gras. "Wir müssen für ein Wunder beten" erinnern sich beide Mütter auf Glamour.com. Dann bekamen sie von der Feuerwehr die Schock-Diagnose. Das Mädchen war tot. Doch Brynn sprach Cassie auch in dieser schweren Stunde sofort Mut zu. "Mach dich nicht verrückt deswegen. Es ist nicht deine Schuld!", sagte sie ihrer Freundin.

Schon kurz nach dem Ableben des Kindes gründeten die Frauen eine Stiftung namens Raise for Rowyn, mit der sie Eltern helfen wollen, die ein Kind verloren haben.

Mehr als 170 Familien konnte auf diese Weise bereits geholfen werden. Die Freundschaft von Cassie und Brynn wurde durch die Tragödie belastet, ist jedoch immer intakt geblieben und mittlerweile sogar stärker denn je.