Brennender Hühner-Transport mit Schneebällen gelöscht

NEU

Diese neue Schokolade soll nicht dick machen

NEU

Fast 40 Kilo abgenommen! So sieht Willi Herren nicht mehr aus

NEU

Probleme mit Sicherheitsgurten: Ford ruft 680.000 Autos zurück 

NEU

Raser baut heftigen Unfall, während er bei Facebook live ist

NEU
3.980

26 Tote bei Terroranschlag in Burkina Faso

Ouagadougou - Der islamistische Terror hat nun auch das bislang als sicher geltende Burkina Faso erreicht. Vermummte Angreifer der Al-Kaida brachten über Stunden ein bei Ausländern beliebtes Luxushotel in ihre Gewalt.
Die französischen Truppen beziehen vor dem Spendid-Hotel Stellung.
Die französischen Truppen beziehen vor dem Spendid-Hotel Stellung.

Ouagadougou - Bei einem islamistischen Terroranschlag auf ein Restaurant und ein Luxushotel in der Hauptstadt von Burkina Faso sind 26 Menschen getötet worden. Weitere 56 wurden teils schwer verletzt, wie Premierminister Paul Kaba Thiéba am Samstag nach einer Krisensitzung des Kabinetts erklärte.

Bei der Erstürmung des Hotel Splendid in Ouagadougou wurden demnach 126 Menschen aus der Gewalt der Angreifer befreit, weitere 30 wurden im Restaurant "Cappuccino" in Sicherheit gebracht. Die Nationalitäten der Opfer wurden zunächst nicht bekanntgegeben. Vier Angreifer seien getötet worden, erklärte der Regierungschef. Zu dem Anschlag bekannte sich Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI).

Eine Sprecherin des Auswärtiges Amtes sagte auf die Frage, ob auch Deutsche betroffen sind: "Das Auswärtige Amt und die Botschaft in Ouagadougou bemühen sich mit Hochdruck um Aufklärung."

Die vermummten Attentäter hatten ihren Angriff im Geschäftszentrum Ouagadougous am Freitagabend gegen 19.30 Uhr Ortszeit (20.30 Uhr MEZ) begonnen. Nach bisherigen Erkenntnissen eröffneten sie zunächst das Feuer im Restaurant "Cappuccino" und griffen dann das bei ausländischen Geschäftsleuten und Diplomaten beliebte Hotel Splendid an, das mit 147 Zimmern zu den größten der Stadt gehört.

Zwei Autobomben explodierten vor dem Hotel und richteten ein Trümmerfeld an.
Zwei Autobomben explodierten vor dem Hotel und richteten ein Trümmerfeld an.

Die Angreifer verschanzten sich dort stundenlang mit vielen Geiseln, bis örtliche Sicherheitskräfte und französische Truppen das Gebäude am Samstagmorgen stürmten.

Unter den Befreiten seien Menschen aus 18 verschiedenen Ländern gewesen, erklärte der französische Botschafter Gilles Thibault über seinen Twitter-Account.

Das Gebiet rund um den Anschlagsort wurde weiträumig abgeriegelt. Soldaten durchkämmten noch am Samstag systematisch andere Gebäude in der Avenue Kwamé Nkrumah. Präsident Roch Marc Christian Kaboré besuchte den Ort des Anschlags.

Zu dem Anschlag bekannten sich Kämpfer der Gruppe Al-Murabitun, die AQMI die Treue geschworen haben, wie die US-Organisation Site mitteilte. Site ist darauf spezialisiert, Propaganda-Botschaften der Terrorgruppen zu beobachten. Die islamistischen Angreifer würden gegen "Feinde der Religion" kämpfen, hieß es demnach in einer Bekennerbotschaft. Besonders viele Opfer gab es nach ersten Erkenntnissen in dem Restaurant.

Frankreichs Präsident François Hollande sprach von einem feigen Terrorakt und sagte seinem burkinischen Kollegen Kaboré nach Élysée-Angaben "volle Unterstützung" und die Hilfe französischer Einsatzkräfte zu.

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini verurteilte die Tat auf Schärfste. Die EU sei entschlossen, Burkina Faso weiter im Kampf gegen den Terrorismus zu unterstützen.

Einige konnten aus dem Hotel gerettet werden.
Einige konnten aus dem Hotel gerettet werden.

Fotos: dpa

Wegen 40 Euro! 19-Jähriger erwürgt Mithäftling

NEU

Patientin sexuell missbraucht? Uniklinik-Arzt vor Gericht

NEU

670 Jobs weg: Endgültiges Aus für Kaufhaus Strauss

NEU

Eine Million sind betroffen! Hacker greifen Smartphones an

NEU

Eltern töten vierjährige Tochter mit Heroin und Ketamin

NEU

Finanzminister Söder steckt in Fahrstuhl fest!

NEU

Gestohlenes KZ-Tor aus Dachau in Norwegen wieder aufgetaucht?

NEU

"Jesus hat es befohlen" - Mann schlägt Freundin fast blind

NEU

Nach Scheidung! Mörtel macht erschreckendes Geständnis

NEU

Verfassungsschutz enttäuscht von Thüringer Linken

158

"Liebe deine Stadt": Poldi mit Liebeslied für seine Heimat

297

Thüringer soll online Waffen gegen Flüchtlinge verkauft haben

1.370

Freier bezahlt 100 Huren mit Falschgeld

1.658

Irre Eltern verheiraten ihre dreijährigen Zwillinge

990

Gefährlicher Heiratsschwindler endlich geschnappt

862

Betrunkener stoppt Noteinsatz mit Butterwurf

1.275

Tote bei schrecklichen Unwettern in Kolumbien 

247

Formel-1-Hammer: Weltmeister Rosberg tritt zurück

6.730

Ich kandidiere! Somuncu will Deutschlands erster türkischer Kanzler werden

2.226

Gisela May ist gestorben

2.788

Fußball-Revolution im DFB-Pokal: Ab sofort vierte Einwechslung 

1.254

Spinnt der? Mann macht Salto vor einfahrender U-Bahn

1.617

Sex-Lehrerin schlief mit Schüler und benotete ihn dafür

4.152

Was ist das? Tausende rosa Glibber-Kreaturen am Strand entdeckt

2.900

Prozess geht weiter: Lehrer soll Playmate gestalked haben

1.176

21 Jahre nach Hinrichtung: Mann freigesprochen

5.123

4000 Tote! Massengrab mitten in Berlin entdeckt

10.133

RB-Coach Hasenhüttl bestätigt Interesse von Arsenal

3.311

Er lieferte uns einen Megahit, doch jetzt hat er keinen Bock mehr aufs Singen

3.284

Welpe rettet Frauchen vor Vergewaltigung

3.786

Sie können nicht ohne einander: Diese beiden Stars heiraten wieder

6.595

Rentner jagt Marder mit Heißluftpistole und setzt Fassade in Brand 

1.837

Verbrennung dritten Grades! E-Zigarette explodiert in Hosentasche

2.188

Haut und Knochen nach 4 Kindern! Findet Ihr das noch schön?

4.112

Zweites Kind von Mila und Ashton ist da! Und es ist ein...

5.286

Europol warnt: IS-Terroristen planen neue Anschläge in Europa

3.422

Dieser Zettel rührt zu Tränen

8.081

Bus kommt von Straße ab und stürzt in See: 18 Tote

3.016

Mann vor Gaststätte erschossen - Schuss aus fahrendem Auto abgefeuert 

6.877

Großbrand in Raffinerie: Menschen sollen zu Hause bleiben

6.140

Gericht stellt Verfahren gegen Landesbank-Vorstände ein

719

Betrunkener wacht im Leichenhaus wieder auf

8.975

Trainer wird am Kopf getroffen und krümmt sich vor Schmerzen

7.233