Benny ist tot: Letztes Mitglied der Olsenbande gestorben Top Fall Stephanie (†10) : Angeklagter soll Tat bereits gestanden haben Neu Diese Mitarbeiter bereiten sich auf riesigen Ansturm vor! Das ist der Grund! 5.709 Anzeige Mit diesem "Trick" gewann der Leipziger die Lotto-Millionen Neu MediaMarkt verkauft am Freitag diesen Fernseher über 46% günstiger 3.381 Anzeige
1.936

Terror in Schweden: Hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen?

Hatte der mutmaßliche Täter, der mit dem Lkw in #Stockholm in eine Menschenmenge und ein Einkaufszentrum raste, einen Komplizen?
Trauernde haben Blumen an der Stelle abgelegt, an der sich das Drama am Freitag ereignete.
Trauernde haben Blumen an der Stelle abgelegt, an der sich das Drama am Freitag ereignete.

Stockholm - Nach dem Lkw-Anschlag in Stockholm mit vier Toten steht ein festgenommener Mann unter Terror- und Mordverdacht. Bis Dienstagmittag haben die Ermittler nun Zeit, ihn zu verhören, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am frühen Samstagmorgen der Deutschen Presse-Agentur sagte. Dann muss die Anklage spätestens entscheiden, ob er einem Richter vorgeführt werden soll. Dieser entscheidet, ob der Verdächtige in Haft kommen soll.

Ein gekaperter Lastwagen war am Freitagnachmittag in einer großen Einkaufsstraße in der Stockholmer Innenstadt zunächst in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast. (TAG24 berichtete) Dabei wurden vier Menschen getötet und 15 verletzt, neun von ihnen schwer. Augenzeugen berichteten von "Unmengen an Blut" und Leichen auf dem Asphalt. "Es hat in der Fahrerkabine des Lastwagens gebrannt und die Leute haben geschrien, dass wir weglaufen sollen", sagte eine Schwedin dem Fernsehsender SVT. "Ich bin geschockt."

Acht Erwachsene und ein Kind waren am Samstagmorgen nach Behördenangaben noch in verschiedenen Krankenhäusern in Stockholm. Über ihren Zustand wurde zunächst nichts bekannt.

Mit einem Lkw war mindestens ein Mann am Freitag in Stockholm in eine Fußgängerzone und dann ein Einkaufszentrum gerast.
Mit einem Lkw war mindestens ein Mann am Freitag in Stockholm in eine Fußgängerzone und dann ein Einkaufszentrum gerast.

Den verdächtigen Mann hatte die Polizei am Freitagabend festgenommen. Sie sprach zunächst von einer Person, die Verbindungen zu dem Fall haben könne.

Der Mann stimme mit Beschreibungen einer Person überein, die sich in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben soll. Er wird nach Angaben der Staatsanwaltschaft "terroristischer Verbrechen durch Mord" verdächtigt. Er soll jetzt einen Verteidiger zur Seite gestellt bekommen. Medienberichte über eine zweite Festnahme bestätigte die Stockholmer Polizei auf dpa-Anfrage nicht. "Das ist ein Gerücht", sagte eine Sprecherin. Auch nähere Angaben zu dem Verdächtigen wollte sie nicht machen.

Der Lastwagen war in der Nacht zu Samstag abgeschleppt worden und soll nun kriminaltechnisch untersucht werden. Der Tatort und die Umgebung blieben bis auf weiteres abgesperrt. Nachdem der U-Bahn- und Zugverkehr in Stockholm stundenlang stillgestanden hatte, rollten am frühen Morgen wieder Züge aus den Bahnhöfen. Wegen des Anschlags seien aber viele Bahnen verspätet, warnten die Verkehrsbetriebe.

Am Freitagabend hatten Tausende zu Fuß nach Hause gehen müssen. Viele Stockholmer boten den Menschen, die außerhalb der Stadt wohnten, eine Unterkunft an. Auf diese Solidarität könne Schweden stolz sein, sagte Regierungschef Stefan Löfven am späten Abend. An den oder die mutmaßlichen Täter gerichtet hatte der Sozialdemokrat zuvor gesagt: "Ihr könnt nicht über unser Leben bestimmen. Ihr werdet niemals gewinnen."

Die schwedischen Behörden sind in Alarmbereitschaft. Zehn Tage lang sollen alle Ausreisenden an den Grenzen kontrolliert werden, sagte Ministerpräsident Stefan Löfven am Freitagabend. Innenminister Anders Ygeman sagte dem schwedischen Rundfunk, die Kontrollen könnten um weitere 20 Tage verlängert werden. "Das ist natürlich wichtig, um einen Täter oder eventuelle Helfer daran zu hindern, das Land zu verlassen und sich einer Festnahme der Polizei zu entziehen."

Die Einkaufsstraße Drottninggatan war bereits im Dezember 2010 Ort eines Anschlags gewesen. Damals explodierte dort ein Auto, während sich fast zur gleichen Zeit an einer anderen Straße im Zentrum Stockholms ein 28-jähriger Schwede irakischer Abstammung in die Luft sprengte. Zwei Passanten wurden leicht verletzt. Auch der Mord an dem damaligen schwedischen Regierungschef Olof Palme 1986 hatte sich ganz in der Nähe abgespielt.

Weltweit reagierten Politiker mit Bestürzung auf den Angriff. Die Bundesregierung versicherte der schwedischen Bevölkerung ihre Solidarität. "Wir stehen zusammen gegen den Terror", erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert. In Paris lag der Eiffelturm in der Nacht zum Samstag zur Erinnerung an die Opfer im Dunkeln.

Fotos: DPA

Kleine Helden: Kinder retten Oma das Leben Neu Gigantische Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn Neu An alle Startups: Dieses geniale Software solltet unbedingt nutzen Anzeige Für ihn kam jede Hilfe zu spät: Fußgänger von Lkw tödlich verletzt Neu Frau vor 31 Jahren getötet: Polizei nimmt Verdächtigen fest Neu Das größte Volksfest des Nordens präsentiert ganz viele Neuheiten Anzeige Schnelles Aus für die neue Serie? Zuschauer strafen "Leben. Lieben. Leipzig" ab! Neu Ladenpersonal probt für den Ernstfall und löst Großeinsatz aus Neu Bis Samstag gibt's in Ludwigshafen dieses SAMSUNG-Tablet reduziert Anzeige Alle flippen aus! Hier steht der neue Sephora Flagship Store Neu Polizist schießt sich bei Einsatz selbst ins Bein Neu Diesel-Verbot für Essen und Gelsenkirchen verhängt! Autobahn 40 auch betroffen! Neu So genial feiert MediaMarkt Bochum-Hofstede seinen Geburtstag! 7.255 Anzeige Schulbusse krachen ineinander! Mehrere schwerverletzte Kinder Neu Update Grund für vergiftetes Geflügel-Futter gefunden Neu So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer 2.432 Anzeige AfD-Landesparteichef zur Spenden-Affäre: "Ich habe gar nichts gewusst" Neu Verwüstete Villa und unbezahlte Rechnungen: Dembele verklagt! Neu Minister für Cybersicherheit hat nie einen Computer benutzt Neu Blutige Messerattacke in Moschee: Polizei fahndet nach diesem Mann Neu
Mann missbraucht eigene Tochter jahrelang: Sechseinhalb Jahre Knast! Neu Carmen Geiss hat in Köln viel zu tun: Arbeits-Besuch mit Pizza und Kölsch Neu
Arbeitsplattform stürzt in die Tiefe: Ein Toter Neu Nachricht aus dem Krankenhaus: Daniela Büchner postet herzzereissendes Foto Neu Vergewaltigung! Pfleger missbrauchte Rentnerin im Heim Neu Zwölfjähriger stirbt bei Schulausflug: Prozess beginnt! Neu "Spieler unter Druck": Hoeneß schaut, wer noch "zu gebrauchen ist" 495 Verheiratete Lehrerin füllte Schüler (17) mit Alkohol ab und hatte Sex mit ihnen 3.275 Anwältin gibt 17-Jähriger wegen ihrer Unterwäsche die Schuld, vergewaltigt worden zu sein 1.896 Versuchte Vergewaltigung erfunden! Angebliches Opfer fügte sich Verletzungen selbst zu 2.029 Pausenbrot-Giftmischer ergötzte sich am "Verfall" seiner Kollegen 1.405 Bares für Rares: Was das ZDF den Zuschauern verheimlicht! 6.619 Bayerischer Innenminister Herrmann will Straftäter nach Syrien abschieben 46 "Ich habe Kopfschmerzen": Darum ist Isabell Horn fertig mit den Nerven 887 Car2Go-Mietwagen im Teich versenkt 1.066 Mutige Frau beschützt 28-Jährige vor ihrem gewalttätigen Verlobten 174 Kann man mit WhatsApp bald Nummern speichern, ohne sie zu kennen? 551 Schwere Vorwürfe: Deutsche Soldaten sollen Nazi-Fest gefeiert haben? 1.309 Großer Kino-Ticket-Preisvergleich: Hier schauen die Besucher am günstigsten 385 Sie ist 22 Jahre jünger! Til Schweiger zeigt sich mit seiner neuen Freundin 1.447 Stromausfall: Uni-Klinik muss Notaufnahme schließen 205 Post an den Nikolaus: Schon jetzt stapeln sich tausende Briefe 166 "Es soll aussehen wie ein Gefängnis": Harry G regt sich über hässliche Bauten in München auf 136 Unternehmen spendiert Mitarbeitern Sex-Urlaub 3.654 Mann stirbt bei Unfall mit Rettungswagen 2.404 Update Schüsse und "Heil-Hitler-Rufe": Staatsschutz ermittelt 688 Razzien in Berlin: Gezielter Schlag gegen Linksextremisten? 1.348 Warum spricht Paul Panzer eigentlich so komisch? 4.845 Facharzt gegen Fahrverbote: Diesel-Abgas-Debatte ist reine Panik-Mache 1.907 Schock-Fund! Polizei entdeckt 44 gefrorene Hunde 2.049 Schock für Urlauber! "AIDAnova" muss geplante Kreuzfahrten absagen 13.461