Mehrere Schwerverletzte nach Tram-Unfall in Prenzlauer Berg

Neu

Geburt im TV? Macht es Melli wie Daniela Katzenberger?

Neu

Kein Fake: Die deutsche Sprache hat jetzt auch ein großes Eszett

Neu

"Einzige Frechheit, Geldverschwendung": Polizist wütend über G20-Gipfel

Neu

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

17.290
Anzeige
1.931

Terror in Schweden: Hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen?

Hatte der mutmaßliche Täter, der mit dem Lkw in #Stockholm in eine Menschenmenge und ein Einkaufszentrum raste, einen Komplizen?
Trauernde haben Blumen an der Stelle abgelegt, an der sich das Drama am Freitag ereignete.
Trauernde haben Blumen an der Stelle abgelegt, an der sich das Drama am Freitag ereignete.

Stockholm - Nach dem Lkw-Anschlag in Stockholm mit vier Toten steht ein festgenommener Mann unter Terror- und Mordverdacht. Bis Dienstagmittag haben die Ermittler nun Zeit, ihn zu verhören, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am frühen Samstagmorgen der Deutschen Presse-Agentur sagte. Dann muss die Anklage spätestens entscheiden, ob er einem Richter vorgeführt werden soll. Dieser entscheidet, ob der Verdächtige in Haft kommen soll.

Ein gekaperter Lastwagen war am Freitagnachmittag in einer großen Einkaufsstraße in der Stockholmer Innenstadt zunächst in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gerast. (TAG24 berichtete) Dabei wurden vier Menschen getötet und 15 verletzt, neun von ihnen schwer. Augenzeugen berichteten von "Unmengen an Blut" und Leichen auf dem Asphalt. "Es hat in der Fahrerkabine des Lastwagens gebrannt und die Leute haben geschrien, dass wir weglaufen sollen", sagte eine Schwedin dem Fernsehsender SVT. "Ich bin geschockt."

Acht Erwachsene und ein Kind waren am Samstagmorgen nach Behördenangaben noch in verschiedenen Krankenhäusern in Stockholm. Über ihren Zustand wurde zunächst nichts bekannt.

Mit einem Lkw war mindestens ein Mann am Freitag in Stockholm in eine Fußgängerzone und dann ein Einkaufszentrum gerast.
Mit einem Lkw war mindestens ein Mann am Freitag in Stockholm in eine Fußgängerzone und dann ein Einkaufszentrum gerast.

Den verdächtigen Mann hatte die Polizei am Freitagabend festgenommen. Sie sprach zunächst von einer Person, die Verbindungen zu dem Fall haben könne.

Der Mann stimme mit Beschreibungen einer Person überein, die sich in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben soll. Er wird nach Angaben der Staatsanwaltschaft "terroristischer Verbrechen durch Mord" verdächtigt. Er soll jetzt einen Verteidiger zur Seite gestellt bekommen. Medienberichte über eine zweite Festnahme bestätigte die Stockholmer Polizei auf dpa-Anfrage nicht. "Das ist ein Gerücht", sagte eine Sprecherin. Auch nähere Angaben zu dem Verdächtigen wollte sie nicht machen.

Der Lastwagen war in der Nacht zu Samstag abgeschleppt worden und soll nun kriminaltechnisch untersucht werden. Der Tatort und die Umgebung blieben bis auf weiteres abgesperrt. Nachdem der U-Bahn- und Zugverkehr in Stockholm stundenlang stillgestanden hatte, rollten am frühen Morgen wieder Züge aus den Bahnhöfen. Wegen des Anschlags seien aber viele Bahnen verspätet, warnten die Verkehrsbetriebe.

Am Freitagabend hatten Tausende zu Fuß nach Hause gehen müssen. Viele Stockholmer boten den Menschen, die außerhalb der Stadt wohnten, eine Unterkunft an. Auf diese Solidarität könne Schweden stolz sein, sagte Regierungschef Stefan Löfven am späten Abend. An den oder die mutmaßlichen Täter gerichtet hatte der Sozialdemokrat zuvor gesagt: "Ihr könnt nicht über unser Leben bestimmen. Ihr werdet niemals gewinnen."

Die schwedischen Behörden sind in Alarmbereitschaft. Zehn Tage lang sollen alle Ausreisenden an den Grenzen kontrolliert werden, sagte Ministerpräsident Stefan Löfven am Freitagabend. Innenminister Anders Ygeman sagte dem schwedischen Rundfunk, die Kontrollen könnten um weitere 20 Tage verlängert werden. "Das ist natürlich wichtig, um einen Täter oder eventuelle Helfer daran zu hindern, das Land zu verlassen und sich einer Festnahme der Polizei zu entziehen."

Die Einkaufsstraße Drottninggatan war bereits im Dezember 2010 Ort eines Anschlags gewesen. Damals explodierte dort ein Auto, während sich fast zur gleichen Zeit an einer anderen Straße im Zentrum Stockholms ein 28-jähriger Schwede irakischer Abstammung in die Luft sprengte. Zwei Passanten wurden leicht verletzt. Auch der Mord an dem damaligen schwedischen Regierungschef Olof Palme 1986 hatte sich ganz in der Nähe abgespielt.

Weltweit reagierten Politiker mit Bestürzung auf den Angriff. Die Bundesregierung versicherte der schwedischen Bevölkerung ihre Solidarität. "Wir stehen zusammen gegen den Terror", erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert. In Paris lag der Eiffelturm in der Nacht zum Samstag zur Erinnerung an die Opfer im Dunkeln.

Fotos: DPA

Krank im Urlaub? In diesen Ländern lauern Risiken

Neu

McDonald's-Filiale geräumt: Gasflasche mit Zünder entdeckt!

Neu
Update

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

8.957
Anzeige

Frau gewinnt 43 Millionen Dollar im Casino und bekommt nur ein Steak

Neu

Zwillinge für Ronaldo? Jetzt meldet sich Cristiano

Neu

Auskunftsrecht: Was dürfen Journalisten wirklich wissen?

Neu

Grausam! Tierquäler töten Känguru und binden es mit Ouzo-Flasche auf Stuhl

2.571

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

29.281
Anzeige

Das gab's noch nie: Die Bachelorette sammelt Körbe von ihren Männern!

5.318

Schlagerstar Anna-Maria Zimmermann will trotz Baby weiter auf die Bühne

686

Sport frei! Wer stellt denn hier sein neues Auswärtstrikot vor?

2.843

Horrorcrash auf A4: Auto kracht in Lkw, Drei Tote

33.453

Plötzlich war sie da: Insel vor US-Küste aufgetaucht!

8.381

Hiermit kannst Du schlafen wie ein Baby

Anzeige

"Normalerweise ist das ein Koalitionsbruch", CSU-Chef Seehofer attackiert SPD und Kanzlerin

1.340

Mann ermordet Bruder und zündet Haus an

165

Hat der Vatikan-Finanzchef Kinder sexuell missbraucht?

743
Update

Zu viele Flüchtlinge! Seenotretter rufen um Hilfe

3.793

Makaber oder hilfreich? Firma näht Rucksäcke aus Flüchtlingsbooten

1.009

Wegen Bombe: Gefängnis muss geräumt werden

1.727

Total abgehoben? Stereoact fliegen jetzt ins Weltall

817

Italien droht mit Abweisung von Schiffen

3.899

Rückruf! Diesen Ketchup solltet Ihr nicht auf Eure Pommes machen

1.660

Das gab's noch nie! Bachelorette schleust Lockvogel ein

4.814

Ist Trash-Girl Georgina Fleur von einem Sugardaddy schwanger?

7.537

Kellnerin geht in diesem Outfit zur Arbeit und kriegt richtig Ärger!

10.839

Heiße Russin verrät, auf was Milliardäre so richtig abfahren

7.446

Eurowings-Flieger auf Weg nach Berlin vom Blitz getroffen

7.686

Randalieren die Linksradikalen zum G20 in Berlin statt Hamburg?

399

Das unterscheidet diese Schönheit von anderen Models

3.446

Geheim-Basis auf dem Mars? Was steckt hinter diesen Aufnahmen?

6.857

Gladbach muss für RB-Leipzig-Verhöhnung ordentlich blechen

6.477

Hat Berlinerin Mann getötet und in Mülltonne geworfen?

617

Shit Happens! Kämpferin kackt mitten im Kampf in Käfig

21.828

Nach jahrelangem Missbrauch: Mann stürzt 18-jähriges Opfer von Mauer

12.161

Da vergeht einem der Appetit! Fäkal-Alarm im Kaffee

2.866

Gips oder Koks? Mann saß 90 Tage im Knast

1.972

Weil er in die Kneipe will: Frau beißt ihrem Freund in die Eier

3.278

Strafe für zweifachen Kindermörder wird womöglich verschärft

1.258

Morddrohung und Beissattacke - Ex-Gefangener geht auf eigene Mutter los

1.508

Ex-Kandidat packt aus: Wie fake ist die Bachelorette wirklich?

13.447

Baugerüst kippt um und fällt auf 21-jährigen Arbeiter

4.106

Reifenplatzer von Billigflieger legt kompletten Flughafen lahm

3.710

Beziehungsstreit eskaliert komplett: Mann bringt Partnerin fast um!

2.865

Als er helfen wollte, gingen zwei Männer auf ihn los: Tramfahrer verprügelt

3.007

Studie zeigt: Wir spülen unser Geld im Klo herunter

836

Wer sendet denn hier knackige Urlaubsgrüße?

2.835

Gefährlicher Klau: Diebe stehlen Notfallkoffer für Babys aus Rettungswagen

2.275

Großaufgebot der Polizei: Raubüberfall entpuppt sich als Rachefeldzug

1.765

Dramatische Szenen! Mieter springt aus brennendem Haus

1.950

Jogi Löw will Miro Klose für die Fußball WM 2018 verpflichten

4.269

Krasse Veränderung! Heute erkennt Ihr die Killerpilze nicht wieder

10.103

Mehrere Verletzte nach Bus-Vollbremsung

268

Polizei jagt zugedröhnten Axt-Randalierer und findet scharfe Schusswaffe

2.087